Auktion Bronzen

» zurücksetzen

Jean-Antonin Mercié, 1845 – 1916
Detailabbildung: Jean-Antonin Mercié, 1845 – 1916
Detailabbildung: Jean-Antonin Mercié, 1845 – 1916
Detailabbildung: Jean-Antonin Mercié, 1845 – 1916
Detailabbildung: Jean-Antonin Mercié, 1845 – 1916
Detailabbildung: Jean-Antonin Mercié, 1845 – 1916
Detailabbildung: Jean-Antonin Mercié, 1845 – 1916
Jean-Antonin Mercié, 1845 – 1916

849
Jean-Antonin Mercié,
1845 – 1916

DIANA Höhe: 100 cm.
Sockel Durchmesser: ca. 26 cm.
Über dem Sockel signiert „a mercie“. Gießerstempel „THIEBAUT FRÈRES PARIS FONDEURS“.
Frankreich, spätes 19. Jahrhundert.

Katalogpreis € 12.000 - 20.000 Katalogpreis€ 12.000 - 20.000  $ 14,400 - 24,000
£ 10,800 - 18,000
元 90,720 - 151,200
₽ 1,022,040 - 1,703,400

Sie wollen ein ähnliches Werk verkaufen?

Jetzt einliefern Verkaufen im Private Sale FAQ


Ihre Einlieferungen sind uns jederzeit willkommen.

Gerne beraten unsere Experten Sie auch persönlich, wir freuen uns über Ihren Anruf
Kontakt zu unseren Experten

 

Weitere Informationen zu diesem Werk

Bronze, gegossen, patiniert. Über hohem Rundsockel die nach dem Bade dargestellte Diana. Mercié war einer der erfolgreichsten Bronziers seiner Zeit. Er studierte an der École des Beaux-Arts in Paris und war Präsident der Societé des Artistes Francais und Grand Officier de la Légion d’Honneur. (†) (12200312) (13)


Jean-Antonin Mercié,
1845 – 1916
DIANAHeight: 100 cm.
Base diameter: 26 cm.
Signed above base “a mercie”, foundry stamp “THIEBAUT FRÈRES PARIS FONDEURS”.
France, late 19th century.

Bronze; cast and patinated. Diana after her bath on tall round base. Mercié was one of the most successful bronze sculptors of his time. He studied at the École des Beaux-Arts in Paris and was president of the Societé des Artistes Francais and Grand Officier de la Légion d’Honneur. (†)

Dieses Objekt wurde mit dem Datenbestand des Art Loss Registers individuell abgeglichen und ist dort weder als gestohlen, noch als vermisst registriert.

 

HAMPEL FINE ART AUCTIONS — one of the leading auction houses in Europe