Ihre Suche nach Émile Antoine Bourdelle in der Auktion

 

Impressionisten & Moderne
Donnerstag, 2. Juli 2020

» zurücksetzen

Émile Antoine Bourdelle, 1861 Montauban – 1929 Le Vésinet
Detailabbildung: Émile Antoine Bourdelle, 1861 Montauban – 1929 Le Vésinet
Detailabbildung: Émile Antoine Bourdelle, 1861 Montauban – 1929 Le Vésinet
Detailabbildung: Émile Antoine Bourdelle, 1861 Montauban – 1929 Le Vésinet
Detailabbildung: Émile Antoine Bourdelle, 1861 Montauban – 1929 Le Vésinet
Detailabbildung: Émile Antoine Bourdelle, 1861 Montauban – 1929 Le Vésinet
Detailabbildung: Émile Antoine Bourdelle, 1861 Montauban – 1929 Le Vésinet
Detailabbildung: Émile Antoine Bourdelle, 1861 Montauban – 1929 Le Vésinet
Émile Antoine Bourdelle, 1861 Montauban – 1929 Le Vésinet

333
Émile Antoine Bourdelle,
1861 Montauban – 1929 Le Vésinet

BAIGNEUSE (VENUS À SA TOILETTE), 1906 Bronzeplastik.
Höhe: 27 cm.
Frontal unten signiert „E. Antoine Bourdelle“ sowie datiert „1906“, nummeriert „1“, rechts daneben Gießerstempel „Cire perdue A.A. Hebard.“.

Katalogpreis € 40.000 - 50.000 Katalogpreis€ 40.000 - 50.000  $ 48,000 - 60,000
£ 36,000 - 45,000
元 302,400 - 378,000
₽ 3,406,800 - 4,258,500

Objekte dieses Künstlers in unseren September - Auktionen, Donnerstag, 23. und Freitag, 24. September 2021

Sie wollen ein ähnliches Werk verkaufen?

Jetzt einliefern Verkaufen im Private Sale FAQ


Ihre Einlieferungen sind uns jederzeit willkommen.

Gerne beraten unsere Experten Sie auch persönlich, wir freuen uns über Ihren Anruf
Kontakt zu unseren Experten

 

Weitere Informationen zu diesem Werk

Schwarz-grüne Patina. Erster Guss einer Auflage von 10 Exemplaren. Reizvolle Darstellung der Figur auf stufenförmigem Felsaufbau mit angewinkeltem Spielbein und federnd angebeugtem Standbein. Auf dem Felsaufbau ein Tuch liegend. Bourdelle, der zeitweise in Auguste Rodins Atelier tätig war, war seit den 1890er-Jahren in Frankreich als Bildhauer bekannt; seine Arbeiten wurden 1889-1900 auf den Pariser Weltausstellungen mit Preisen ausgezeichnet. Die Figur „Baigneuse à sa toilette“ wurde 1906 modelliert und ist zweifellos inspiriert druch die Aphrodite von Knidos von Praxiteles und von Cléopatre Sevastos, Bourdelles zukünftiger Frau. „La Baigneuse à sa toilette“ war aufgrund seiner geringen Höhe einer umfassenderen Klientel zugänglich, als die großen Figuren(gruppen). Herausgegeben wurde sie bei Hébrard, bei welchem Bourdelle 1905 seine erste Einzelausstellung hatte.

Provenienz:
Bedeutende süddeutsche Privatsammlung.
Galerie Dr. Freer C. Valentien, Stuttgart, 04. Juli 1996.

Literatur:
Werkverzeichnis, Dufet, Nr. 336, dort wird die Auflage von 10 Exemplaren bei einer Höhe von 27 cm bestätigt.
Vgl.: Musée d’Orsay, Catalogue sommaire illustré des sculptures, RF2474, S. 55. (1220163) (13)


Émile-Antoine Bourdelle,
1861 Montauban – 1929 Le Vésinet
BAIGNEUSE (VENUS Á SA TOILETTE), 1906Bronze sculpture.
Height: 27 cm.
Signed at the front below “E. Antoine Bourdelle” and dated “1906”, no. “1”, and foundry mark to the right “Cire perdue A.A. Hebard”.

Blackish-green patina. First cast of a limited edition of 10. Bourdelle, who was for a while active in Auguste Rodin's workshop is known as a sculptor in France from the 1890s onwards; his works received awards at the Paris world exhibitions in 1889-1900. The sculpture “Baigneuse à sa toilette” was created in 1906 and was undoubtedly inspired by Praxiteles' Aphrodite of Knidos and by Cléopatre Sevastos, Bourdelle’s future wife. It was released at Hébrard, with whom Bourdelle had his first solo exhibition in 1905.

Provenance:
Important private collection, Southern Germany.
Galerie Dr. Freer C. Valentien, Stuttgart, 4 July 1996.

Literature:
Catalogue raisonné, Dufet, no. 336, which confirms the limited edition of 10 with a height of 27 cm.
Compare: Musée d'Orsay, Catalogue sommaire illustré des sculptures, RF2474, p. 55.

Dieses Objekt wurde mit dem Datenbestand des Art Loss Registers individuell abgeglichen und ist dort weder als gestohlen, noch als vermisst registriert.

 

HAMPEL FINE ART AUCTIONS — one of the leading auction houses in Europe