Donnerstag, 5. Dezember 2019

Auktion Gemälde Alte Meister Teil I

» zurücksetzen

Anton Heusler, um 1500 – 1562
Detailabbildung: Anton Heusler, um 1500 – 1562
Detailabbildung: Anton Heusler, um 1500 – 1562
Detailabbildung: Anton Heusler, um 1500 – 1562
Detailabbildung: Anton Heusler, um 1500 – 1562
Detailabbildung: Anton Heusler, um 1500 – 1562
Detailabbildung: Anton Heusler, um 1500 – 1562

343
Anton Heusler,
um 1500 – 1562

BATSEBA ERHÄLT DIE BOTSCHAFT DES KÖNIGS DAVID Öl auf Lindenholz. Parkettiert.
45,5 x 37 cm.
Ungerahmt.

Katalogpreis € 15.000 - 20.000 Katalogpreis€ 15.000 - 20.000  $ 18,000 - 24,000
£ 13,500 - 18,000
元 118,200 - 157,600
₽ 1,367,700 - 1,823,600

Sie wollen ein ähnliches Werk verkaufen?

Jetzt einliefern Verkaufen im Private Sale FAQ


Ihre Einlieferungen sind uns jederzeit willkommen.

Gerne beraten unsere Experten Sie auch persönlich, wir freuen uns über Ihren Anruf
Kontakt zu unseren Experten

 

Weitere Informationen zu diesem Werk

Die Legende aus dem zweiten Buch Samuel (Kapitel 11) wird in der Bildkunst in der Regel so erzählt, dass die sich beim Bade befindliche Batseba aus einem Palast von Ferne von dem jungen, sie begehrenden David beobachtet wird. Hier dagegen hat der Maler den Moment gezeigt, in dem ein Bote ein Werbungsschreiben überbringt. Die biblische Legende schildert eine der dunklen Seiten König Davids, der seinen Feldherren Urija in den Krieg geschickt hatte, um sich ungestört dessen Frau nähern zu können. Hier zeigt das Gemälde Batseba, umgeben von drei weiteren Frauen, von denen eine ein Badetuch hält, an einem Brunnenbecken sitzend, wie sie die Füße ins Wasser hält. Auf einem Steinblock links vorne eine goldene Schüssel sowie eine Handbürste. Rechts tritt aus einem Rundbogen, flankiert von Pfeilern, ein dunkel gekleideter, nobler Bote herein, der ein Schriftstück in Händen hält. Batseba wiederum scheint die Botschaft willig zu empfangen, indem sie selbt ihre Hand danach ausstreckt. Dem Maler ging es nicht zuletzt auch darum, ganz im Sinne der Cranach-Malerei, die Pracht und Eleganz der höfischen Kleidung zum Ausdruck zu bringen. Eine Eleganz, die bewusst in Gegensatz gestellt wird zu den ruinösen Bauten im landschaftlichen Hintergrund. Der Auftrag der Farben in dem roten Kleid der Frauengestalt links ist ganz dem Malrepertoire Cranachs entnommen. Als Schöpfer des Gemäldes kämen etliche Maler aus dem engen Nachfolgekreis in Frage, wie etwa Augustin Cranach (1554-1595), Sohn des Lucas Cranach d. J. (1515-1586), Frans Tymmermann (um 1515-nach 1540) oder ein weiterer Cranach-Nachfolger aus der Malerfamilie, Wolfgang Krodel und Matthias Krodel. Kleiner Ausbruch der linken unteren Holzplatte. A.R. (1192172) (11)


Anton Heusler,
ca. 1500 - 1562
BATSEBA RECEIVING A MESSAGE FROM KING DAVIDOil on lime wood.
45.5 x 37 cm.
Unframed.

Dieses Objekt wurde mit dem Datenbestand des Art Loss Registers individuell abgeglichen und ist dort weder als gestohlen, noch als vermisst registriert.

 

HAMPEL FINE ART AUCTIONS — one of the leading auction houses in Europe