Donnerstag, 27. Juni 2019

Auktion Gemälde Alte Meister Teil I

» zurücksetzen

Onorio Marinari, 1627 Florenz – 1715, zug.
Detailabbildung: Onorio Marinari, 1627 Florenz – 1715, zug.
Detailabbildung: Onorio Marinari, 1627 Florenz – 1715, zug.
Detailabbildung: Onorio Marinari, 1627 Florenz – 1715, zug.
Detailabbildung: Onorio Marinari, 1627 Florenz – 1715, zug.
Detailabbildung: Onorio Marinari, 1627 Florenz – 1715, zug.

590
Onorio Marinari,
1627 Florenz – 1715, zug.

DIE HEILIGE FAMILIE MIT DEM JOHANNESKNABEN IN LANDSCHAFT Öl auf Leinwand.
54 x 38 cm.

Katalogpreis € 20.000 - 30.000 Katalogpreis€ 20.000 - 30.000  $ 22,200 - 33,300
£ 16,800 - 25,200
元 156,200 - 234,300
₽ 1,413,800 - 2,120,700

Weitere Werke dieses Künstlers

Sie wollen ein ähnliches Werk verkaufen?

Jetzt einliefern Verkaufen im Private Sale FAQ


Ihre Einlieferungen sind uns jederzeit willkommen.

Gerne beraten unsere Experten Sie auch persönlich, wir freuen uns über Ihren Anruf
Kontakt zu unseren Experten

 

Weitere Informationen zu diesem Werk

Die Hauptfiguren im Bild intensiv beleuchtet von links oben, vor dunklem landschaftlichem Hintergrund, mit Bäumen und Sträuchern sowie einem kleinen Ausblick links oben, auf Wolkengebilde und Spätlicht am Horizont. Maria mit dem Kind in sitzender Haltung nach links, das Kind auf dem Schoß Mariens, das sich mit dem Kopf der Mutter zuwendet, die beiden Ärmchen jedoch dem Johannes entgegen richtet, der ein kleines Lämmchen hält und den Kreuzstamm mit Banderole in der Armbeuge, als Attribut. Josef rechts im Hintergrund in nachdenklicher Haltung, den Kopf auf die Hand gestützt, in braunem Mantel. So liegt der farbige Hauptakzent des Gemäldes im kräftigen Rot des Kleides der Maria sowie im sehr dunkel angesetzten Blau des Mantelumhangs. Die dominierende Farbkomposition wird ergänzt durch das Weiß im Tuch der Maria, des Lämmchens sowie im hell aufleuchtenden Inkarnat der Hauptfiguren, aber auch im Weiß eines Tuches, das rechts über einem Felsen liegt. Die Komposition betont eine Diagonale von links unten nach rechts oben, wobei die Wolkenbildung ein Gegengewicht bildet. Die Bilddarstellung ist durch mehrere, zum Teil variierende Ausführungen bekannt geworden, wobei die hier vorliegende Qualität wohl besondere Würdigung verdient. (1192111) (11)

Dieses Objekt wurde mit dem Datenbestand des Art Loss Registers individuell abgeglichen und ist dort weder als gestohlen, noch als vermisst registriert.

 

X

INFORMATIONEN, DIE WIR ÜBER SIE ERFASSEN

Funktionelle Cookies

Dies sind technisch notwendige Cookies, die es uns ermöglichen, die Funktionalität der Website zu verbessern und Ihre Datenschutzeinstellung für den nächsten Besuch zu speichern.

OPTIONALE COOKIES

Wir verwenden Google Analytics & Google Adwords Conversion Tracking zum Zwecke der bedarfsgerechten Gestaltung und fortlaufenden Optimierung unserer Seiten. In diesem Zusammenhang werden pseudonymisierte Nutzungsprofile erstellt und Cookies verwendet. Ausführliche Informationen hierzu finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu, haken Sie bitte obiges Feld an und klicken anschließend auf „Auswahl speichern”. Bei Nicht-Zustimmung speichern Sie die Auswahl ohne Haken.
Sollten Sie keine der beiden Optionen wählen und die Auswahl nicht speichern, werten wir dies als Zustimmung zur Aufzeichnung Ihres Besuches.

HAMPEL FINE ART AUCTIONS — one of the leading auction houses in Europe