Mittwoch, 26. September 2018

Auktion Möbel & Einrichtung

» zurücksetzen

Außergewöhnliches frei stellbares Barock-Schreibmöbel
Detailabbildung: Außergewöhnliches frei stellbares Barock-Schreibmöbel
Detailabbildung: Außergewöhnliches frei stellbares Barock-Schreibmöbel
Detailabbildung: Außergewöhnliches frei stellbares Barock-Schreibmöbel
Außergewöhnliches frei stellbares Barock-Schreibmöbel

Lot 29 / Außergewöhnliches frei stellbares Barock-Schreibmöbel

Detailabbildung: Außergewöhnliches frei stellbares Barock-Schreibmöbel Detailabbildung: Außergewöhnliches frei stellbares Barock-Schreibmöbel Detailabbildung: Außergewöhnliches frei stellbares Barock-Schreibmöbel

29
Außergewöhnliches frei stellbares
Barock-Schreibmöbel

91,5 x 66,5 x 55 cm.
Mainfranken, um 1750.

Katalogpreis € 8.000 - 10.000 Katalogpreis€ 8.000 - 10.000  $ 9,120 - 11,399
£ 7,120 - 8,900
元 62,480 - 78,100
₽ 572,880 - 716,100

 

Das aufwendig in Nussbaum, Nussbaumwurzel, Zwetschge und anderen Hölzern furnierte Schreibmöbel, welches allansichtig frei gestellt werden kann, mit einem Schub und einem Scheinschub mit dahinter liegender Pultlade mit vier innen liegenden Schüben, durch eine schräge Pultklappe mit figürlicher Marketerie verdeckt. Zwei Schlüssel vorhanden. Zarge und Beine aufwendig mit Rocaille-Dekor geschnitzt. Das Schreibpult stilistisch dem Mainfränkischen Kreis zuzuordnen, sicherlich aus dem Umkreis der Gebrüder Johann Friedrich (1726 – 1793) und Heinrich Wilhelm Spindler (1738 – 1788) entstanden. Rest., besch. (11606014) (13)

Dieses Objekt wurde mit dem Datenbestand des Art Loss Registers individuell abgeglichen und ist dort weder als gestohlen, noch als vermisst registriert.