Donnerstag, 30. März 2017

Auktion Silber & Porzellan

» zurücksetzen

Attraktiver Münzhumpen
Detailabbildung: Attraktiver Münzhumpen
Detailabbildung: Attraktiver Münzhumpen
Detailabbildung: Attraktiver Münzhumpen
Detailabbildung: Attraktiver Münzhumpen
Detailabbildung: Attraktiver Münzhumpen
Detailabbildung: Attraktiver Münzhumpen
Detailabbildung: Attraktiver Münzhumpen
Detailabbildung: Attraktiver Münzhumpen

408
Attraktiver Münzhumpen

Höhe: 20 cm.
Durchmesser des Fußes: 16 cm.
Ungemarkt.
Anfang, 18. Jahrhundert.

Katalogpreis € 17.000 - 22.000 Katalogpreis€ 17.000 - 22.000  $ 18,530 - 23,980
£ 14,960 - 19,360
元 132,090 - 170,940
₽ 1,441,260 - 1,865,160

Sie wollen ein ähnliches Werk verkaufen?

Jetzt einliefern Verkaufen im Private Sale FAQ


Ihre Einlieferungen sind uns jederzeit willkommen.

Gerne beraten unsere Experten Sie auch persönlich, wir freuen uns über Ihren Anruf
Kontakt zu unseren Experten

 

Weitere Informationen zu diesem Werk

In Silber, vergoldet, mit insgesamt 23 eingearbeiteten Münzen. Die zylindrische Wandung besetzt mit drei Münzreihen, vorwiegend des polnischen Königs Sigismund III (1587-1632). Die Ansicht zeigt jeweils das Portraitbild des Herrschers, die Gegenseite innen den von zwei Löwen gehaltenen Danziger Wappenschild. Die Münzen aus der Zeit zwischen 1615 und 1625. Die vorletzte Münze der mittleren Reihe ist jedoch ein Vierteltaler des Grafen Friedrich Christoph von Mahnsfeld (1610-1631) von 1611, geprägt in Eisleben, Außenansicht mit der Darstellung des Heiligen Georg. Auch in der untersten dritten Reihe abwechselnd ein Testone des Papstes Alessandro VII (Chigi, 1655-1667) eingearbeitet, an der Außenseite Adam mit Waage, innen das Wappenschild des Papstes. Der Deckel des Humpens mit vortretendem Wulst und niedriger Hohlkehle, darüber leichte geschweifte Anhebung. Im Zentrum eine Silbermedaille des Friedrich Wilhelm I von Brandenburg (1640-1688), dem großen Kurfürsten, eingearbeitet. Die Medaille, undatiert von Johann Höhn, zeigt den Kurfürsten mit Mantel nach rechts. Auf dem Revers im Deckelinneren ein Felsen über dem Meer zu sehen, auf dem sich ein Adlerhorst mit sechs Jungen befindet. Es wird jedoch vermutet, dass die Medaille um oder nach 1677 geschaffen wurde, da die sechs Adlerjungen die damals noch lebenden Söhne des Kurfürsten darstellen könnten. In den Boden ein Taler aus Mahnsfeld eingearbeitet. Gemeinschaftsprägung der vorderorthischen Linie mit Bruno II, Wilhelm I und Johann Georg IV von Mahnsfeld, 1606 in Eisleben. Der nach unten sich verjüngende kantige Henkel am unteren Ansatz mit einem Wappen endend. Daumenrast in Form einer gespaltenen Volute mit innerem Knorpelwerk. Zwischen den Münzen ist der Untergrund schlangenhautpunziert, darüber aufgelegt verschlungene Bandwerkformen, die auf den Stil um 1720 verweisen. (1091731) (11)


Striking silver coin-set tankard
Height: 20 cm.
Diameter of foot: 16 cm.
Unmarked.
18th century.

Silver-gilt tankard inset with 23 coins. The cylindrical vessel is decorated with coins arranged in three rows, predominantly showing Sigismund III Vasa, King of Poland (1587 - 1632). The outer-facing side of the coins shows the King's portrait while reverse shows two lions holding the coat of arms of the city of Gdansk. The coins can be dated between 1611 and 1625.

Dieses Objekt wurde mit dem Datenbestand des Art Loss Registers individuell abgeglichen und ist dort weder als gestohlen, noch als vermisst registriert.

 

X

INFORMATIONEN, DIE WIR ÜBER SIE ERFASSEN

Funktionelle Cookies

Dies sind technisch notwendige Cookies, die es uns ermöglichen, die Funktionalität der Website zu verbessern und Ihre Datenschutzeinstellung für den nächsten Besuch zu speichern.

OPTIONALE COOKIES

Wir verwenden Google Analytics & Google Adwords Conversion Tracking zum Zwecke der bedarfsgerechten Gestaltung und fortlaufenden Optimierung unserer Seiten. In diesem Zusammenhang werden pseudonymisierte Nutzungsprofile erstellt und Cookies verwendet. Ausführliche Informationen hierzu finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu, haken Sie bitte obiges Feld an und klicken anschließend auf „Auswahl speichern”. Bei Nicht-Zustimmung speichern Sie die Auswahl ohne Haken.
Sollten Sie keine der beiden Optionen wählen und die Auswahl nicht speichern, werten wir dies als Zustimmung zur Aufzeichnung Ihres Besuches.

HAMPEL FINE ART AUCTIONS — one of the leading auction houses in Europe