Ihre Suche nach Melchior de Hondecoeter in der Auktion

Donnerstag, 22. September 2016

Gemälde 16. - 18. Jahrhundert

» zurücksetzen

Melchior de Hondecoeter, 1636 Utrecht – 1695 Amsterdam, zug.
Detailabbildung: Melchior de Hondecoeter, 1636 Utrecht – 1695 Amsterdam, zug.
Detailabbildung: Melchior de Hondecoeter, 1636 Utrecht – 1695 Amsterdam, zug.
Detailabbildung: Melchior de Hondecoeter, 1636 Utrecht – 1695 Amsterdam, zug.
Detailabbildung: Melchior de Hondecoeter, 1636 Utrecht – 1695 Amsterdam, zug.

935
Melchior de Hondecoeter,
1636 Utrecht – 1695 Amsterdam, zug.

SZENE IM HÜHNERSTALL MIT GEFLÜGEL Öl auf Leinwand.
98 x 117 cm.

Katalogpreis € 20.000 - 30.000 Katalogpreis€ 20.000 - 30.000  $ 22,400 - 33,600
£ 18,000 - 27,000
元 159,200 - 238,800
₽ 1,592,400 - 2,388,600

Weitere Werke dieses Künstlers

Sie wollen ein ähnliches Werk verkaufen?

Jetzt einliefern Verkaufen im Private Sale FAQ


Ihre Einlieferungen sind uns jederzeit willkommen.

Gerne beraten unsere Experten Sie auch persönlich, wir freuen uns über Ihren Anruf
Kontakt zu unseren Experten

 

Weitere Informationen zu diesem Werk

Auf der Rückseite der Leinwand befindet sich ein Etikett mit Inventarnummer, dem Namen des Künstlers sowie der Sammlung „Bigelow Collection”, zu der das Gemälde vormalig gehörte. Außerdem existieren Dokumente zu diagnostischen Analysen und ein Restaurationsbericht, der den guten allgemeinen Erhaltungszustand sowie die Kompatibilität der Materialien bestätigt. Das Gemälde dürfte in der zweite Hälfte des 17. Jahrhunderts entstanden sein.

Diese lebhafte Darstellung ist typisch für den Stil von Melchior de Hondecoeter und seinen Werkstätten. Tierszenen mit einer großen Anzahl von Kleintieren auf dem Hof oder im Hühnerstall waren die Kernstücke seines Schaffens während seiner gesamten Karriere. Bei dem hier vorliegenden Werk mit seinen leuchtenden Farben und lebhaften Kontrasten erkennt man außerdem Hondecoeters Interesse an den Werken von Jan Baptist Weenix (1621- um 1665 und Frans Snyders (1579-1657). Diese Einflüsse werden von ihm jedoch dynamisch freudvoller und dekorativer verarbeitet. Man kann dieses Gemälde mit vielen anderen von Melchior de Hondecoeter vergleichen, besonders aber mit dem „Hühnerstall und Geflügel in einem Park” (Rijksmuseum Amsterdam), „Geflügel und ein Hund in einem Garten” (Royal Collection, Buckingham Palace, London) und „Vögel in einem Garten” (Hermitage, Sankt Petersburg). (1071732) (21)


Melchior de Hondecoeter,
1636 Utrecht - 1695 Amsterdam, attributed

HEN HOUSE WITH POULTRY

Oil on canvas.
98 x 117 cm.

The reverse of the canvas shows a label with an inventory number the name of the artist and “Bigelow Collection” to which the painting formerly belonged.

Accompanied by a diagnostic analysis of the offered lot and a restorer's report confirming the good overall condition and compatibility of the materials used. The painting was probably painted in the second half of the 17th century.
This lively depiction is typical for the style of Melchior de Hondecoeter and his workshops. With its luminous colours and vibrant contrasts the painting on offer in this lot also shows Hondecoeter's interest in the works of Jan Baptist Weenix and Frans Snyders. The present painting easily compares with many other pictures by Melchior de Hondecoeter, but especially with Birds in a Park (Rijksmuseum Amsterdam); Birds and Spaniel in a Garden (Royal Collection, Buckingham Palace, London) and A Park with Poultry (The State Hermitage, Saint Petersburg).

Dieses Objekt wurde mit dem Datenbestand des Art Loss Registers individuell abgeglichen und ist dort weder als gestohlen, noch als vermisst registriert.

 

X

INFORMATIONEN, DIE WIR ÜBER SIE ERFASSEN

Funktionelle Cookies

Dies sind technisch notwendige Cookies, die es uns ermöglichen, die Funktionalität der Website zu verbessern und Ihre Datenschutzeinstellung für den nächsten Besuch zu speichern.

OPTIONALE COOKIES

Wir verwenden Google Analytics & Google Adwords Conversion Tracking zum Zwecke der bedarfsgerechten Gestaltung und fortlaufenden Optimierung unserer Seiten. In diesem Zusammenhang werden pseudonymisierte Nutzungsprofile erstellt und Cookies verwendet. Ausführliche Informationen hierzu finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu, haken Sie bitte obiges Feld an und klicken anschließend auf „Auswahl speichern”. Bei Nicht-Zustimmung speichern Sie die Auswahl ohne Haken.
Sollten Sie keine der beiden Optionen wählen und die Auswahl nicht speichern, werten wir dies als Zustimmung zur Aufzeichnung Ihres Besuches.

HAMPEL FINE ART AUCTIONS — one of the leading auction houses in Europe