Ihre Suche nach Andreas Schelfhout in der Auktion

 

Gemälde 19. Jahrhundert
Donnerstag, 7. April 2016

» zurücksetzen

Andreas Schelfhout, 1787 Den Haag - 1870
Detailabbildung: Andreas Schelfhout, 1787 Den Haag - 1870
Detailabbildung: Andreas Schelfhout, 1787 Den Haag - 1870
Detailabbildung: Andreas Schelfhout, 1787 Den Haag - 1870

879
Andreas Schelfhout,
1787 Den Haag - 1870

WINTERLANDSCHAFT MIT ZUGEFRORENEM FLUSS, SCHLITTSCHUHLÄUFERN UND SCHLOSSÖl auf Holz.
46 x 61 cm.
Rechts unten signiert.

Katalogpreis € 10.000 - 15.000 Katalogpreis€ 10.000 - 15.000  $ 12,000 - 18,000
£ 9,000 - 13,500
元 75,600 - 113,400
₽ 851,700 - 1,277,550

Weitere Werke dieses Künstlers

Sie wollen ein ähnliches Werk verkaufen?

Jetzt einliefern Verkaufen im Private Sale FAQ


Ihre Einlieferungen sind uns jederzeit willkommen.

Gerne beraten unsere Experten Sie auch persönlich, wir freuen uns über Ihren Anruf
Kontakt zu unseren Experten

 

Weitere Informationen zu diesem Werk

Andreas Schelfhout war einer der bedeutendsten Landschaftsmaler der holländischen Romantik. Meisterhaft, technisch grandios und originell knüpfte er an die Tradition des 17. Jahrhunderts an, an Salomon van Ruysdael (um 1602 - 1670), Jacob van Ruisdael (1628 - 1682), Meindert Hobbema (1638 - 1709) und, besonders bei seinen Winterlandschaften (die sein Spezialgebiert waren), auch an Adriaen van de Velde (1636 - 1672) und Aert van der Neer (1603 - 1677). Sein Einfluss auf die holländische Malerei war enorm groß und viele seiner Schüler wurden ebenfalls erstrangige Künstler, so zum Beispiel Jan Hendrik Weissenbruch (1824 - 1903), Charles Leickert (1816 - 1907), Johan-Barthold Jongkind (1819 - 1891) und Barend Cornelis Koekkoek (1803 - 1862). Das vorliegende beachtenswerte Gemälde auf Holz ist sicherlich ein Spätwerk von Schelfhout und entstand demnach um die Jahre 1760/70. Typisch für das späte Schaffen dieses Künstlers ist die perfekt ausgewogene, einfache Komposition, die minutiös-naturalistische Darstellung des Eises, die Lichtreflexe hierauf, die von den Schlittschuhläufern im Eis hinterlassenen Spuren, der leuchtende Himmel und die zarten kleinen Figuren, die sich in der Weite zu verlieren scheinen und die Darstellung durch kleine Episoden beleben. Unser Gemälde weist Ähnlichkeiten mit verschiedenen anderen Werken vergleichbaren Inhalts von Schelfhout auf, besonders mit jenen im Rijksmuseum in Amsterdam, dem Museum Boijmans Van Beuningen in Rotterdam und dem Puschkin Museum in Moskau zu sehen sind, die alle während der letzten zwanzig Schaffensjahre des Künstlers entstanden sind. (10315122) (21)


Andreas Schelfhout,
1787 The Hague - 1870

WINTER LANDSCAPE WITH FROZEN RIVER, ICE SKATERS AND PALACE

Oil on panel.
46 x 61 cm.
Signed lower right.

This remarkable panel painting is undoubtedly a late work by Schelfhout and therefore dates to the period of 1760 - 1770. Characteristics such as the simple and perfectly balanced composition; the precise, naturalistic depiction of the ice with its reflections and traces left by the skaters; the luminous sky; the small dainty figures that seem to disappear into the distance and the narrative vignettes that liven up the scene are all typical features of the artist’s late oeuvre.

Dieses Objekt wurde mit dem Datenbestand des Art Loss Registers individuell abgeglichen und ist dort weder als gestohlen, noch als vermisst registriert.

 

HAMPEL FINE ART AUCTIONS — one of the leading auction houses in Europe