Ihre Suche nach Johannes Lingelbach in der Auktion

 

Gemälde 16. - 18. Jahrhundert
Donnerstag, 7. April 2016

» zurücksetzen

Johannes Lingelbach, 1622 Frankfurt a. M. - 1674 Amsterdam
Detailabbildung: Johannes Lingelbach, 1622 Frankfurt a. M. - 1674 Amsterdam
Detailabbildung: Johannes Lingelbach, 1622 Frankfurt a. M. - 1674 Amsterdam
Detailabbildung: Johannes Lingelbach, 1622 Frankfurt a. M. - 1674 Amsterdam
Detailabbildung: Johannes Lingelbach, 1622 Frankfurt a. M. - 1674 Amsterdam
Detailabbildung: Johannes Lingelbach, 1622 Frankfurt a. M. - 1674 Amsterdam

176
Johannes Lingelbach,
1622 Frankfurt a. M. - 1674 Amsterdam

Der höfische Ausritt Öl auf Leinwand.
53 x 65,5 cm.
Rechts unten signiert.

Katalogpreis € 12.000 - 16.000 Katalogpreis€ 12.000 - 16.000  $ 14,400 - 19,200
£ 10,800 - 14,400
元 90,720 - 120,960
₽ 1,022,040 - 1,362,720

Weitere Werke dieses Künstlers

Sie wollen ein ähnliches Werk verkaufen?

Jetzt einliefern Verkaufen im Private Sale FAQ


Ihre Einlieferungen sind uns jederzeit willkommen.

Gerne beraten unsere Experten Sie auch persönlich, wir freuen uns über Ihren Anruf
Kontakt zu unseren Experten

 

Weitere Informationen zu diesem Werk

Johannes Lingelbach war zwölf Jahre alt, als er von Deutschland nach Amsterdam zog. 1644 begab er sich nach Rom, wo er fünf Jahre blieb und, dem Beispiel von Pieter van Laer folgend, den Stil der Bamboccianti für sich entdeckte. Die Bamboccianti stellten vor allem Szenen des täglichen Lebens dar, besonders des einfachen Volkes. 1650 ging Lingelbach endgültig zurück nach Holland. Er war ein hervorragender Landschaftsmaler, sein Werk umfasst jedoch auch Genreszenen, Meeresküsten und Hafenszenen. Das hier vorliegende, besonders schöne Gemälde gehört wahrscheinlich in die späten Schaffensjahre Lingelbachs: die italienischen Anklänge, die sonst in seinen Werken so spürbar waren, sind hier nur noch schwach, wo hingegen die typischen Merkmale der holländischen Landschaftsmalerei - wie das weitläufige Flachland im Hintergrund, die Pferde und Reiter (ganz nach dem Stil von Philips Wouwerman) im Vordergrund und der Himmel mit den schweren grauen Wolken - sehr präsent sind. Diese Merkmale finden sich auch bei Werken wie „Die Koppel“, „Landschaft mit Reitern und Bauern“, „Aufbruch zur Jagd“ oder „Soldatenlager mit trinkenden und rauchenden Soldaten“, alles Werke aus dem Rijksmuseum in Amsterdam, bis auf „Ruhepause nach der Jagd“, das hingegen in den Uffizien in Florenz zu sehen ist.

Literatur:
C. Burger-Wegener, Johannes Lingelbach 1622-1674, Dissertation Freie Universität, Berlin 1976, Kat. N. 170.
K.J. Müllenmeister, Meer und Land im Licht des 17. Jahrhunderts, Bremen 1978, S. 90, Nr. 236.
Ausstellungskatalog Aosta, Museo Archeologico Regionale, G.C. Sciolla (Hrsg.), Cielo, terra e acque. Il paesaggio nella pittura fiamminga e olandese tra Cinquecento e Seicento, cat. della mostra, 16. Dezember 2006 - 9. April 2007, mit Abb. S. 173. (10315142) (21)


Johannes Lingelbach,
1622 Frankfurt a. M. - 1674 Amsterdam

RIDE FOR THE HUNTING

Oil on canvas.
53 x 65.5 cm.
Signed lower right.

Literature:
C. Burger-Wegener, Johannes Ligelbach 1622-1674, Dissertation Freie Universität, Berlin 1976, cat. no 170.
K.J. Müllenmeister, Meer und Land im Licht des 17. Jahrhunderts, Bremen 1978, p. 90, no 236. Exhibition catalogue Aosta, Museo Archeologico Regionale, G.C. Sciolla (ed.), Cielo, terra e acque. Il paesaggio nella pittura fiamminga e olandese tra Cinquecento e Seicento, cat. della mostra, 16. december 2006 - 9 april 2007, incl. image p. 173.

Dieses Objekt wurde mit dem Datenbestand des Art Loss Registers individuell abgeglichen und ist dort weder als gestohlen, noch als vermisst registriert.

 

HAMPEL FINE ART AUCTIONS — one of the leading auction houses in Europe