Auktion Möbel & Einrichtung

» zurücksetzen

Großer Wandteppich mit Löwenkampfszene
Detailabbildung: Großer Wandteppich mit Löwenkampfszene
Detailabbildung: Großer Wandteppich mit Löwenkampfszene
Detailabbildung: Großer Wandteppich mit Löwenkampfszene

5
Großer Wandteppich mit Löwenkampfszene

324 x 304 cm.
Ca. 6 -7 Knoten per Zentimeter.
Mit Herstellerbezeichnung „ISTA“.
Flandern, beginnendes 17. Jahrhundert.

Katalogpreis € 12.000 - 14.000 Katalogpreis€ 12.000 - 14.000  $ 14,400 - 16,800
£ 10,800 - 12,600
元 90,720 - 105,840
₽ 1,022,040 - 1,192,380

Sie wollen ein ähnliches Werk verkaufen?

Jetzt einliefern Verkaufen im Private Sale FAQ


Ihre Einlieferungen sind uns jederzeit willkommen.

Gerne beraten unsere Experten Sie auch persönlich, wir freuen uns über Ihren Anruf
Kontakt zu unseren Experten

 

Weitere Informationen zu diesem Werk

Innerhalb der gut erhaltenen, breiten Bordüre mehrfigurige Szene eines Schaukampfes vor dem Hintergrund einer Arkadenarchitektur in Anlehnung an römische Arenenbauten. Zwei Ränge übereinandergestaffelt, voll besetzt mit Zuschauern. Rechts eine Holzabsperrung, dahinter eine Art Balustradenbalkon mit einem jungen Paar, das dem Kampf zusieht, wobei die Dame auffallend auf den Kämpfer deutet. Dieser in römischer Rüstung mit Schild und Schwert tritt von links heran, um gegen einen sich aufbäumenden Löwen zu kämpfen. Links hinten weitere geharnischte, zum Teil bärtige Kämpfer mit Lanzen, Hellebarden und Schildern. Der Boden bedeckt mit Pflanzenwuchs, zwischen den blühenden Sträuchern ein Schwert liegend. Die Abgrenzung der Kampffläche ist im hinteren Teil durch einen blauen Vorhang gegeben, der die Balustrade bedeckt. Die breite Bordüre in heller, goldgelber Farbe, blau akzentuiert, zeigt ein welliges Band um einen Mittelstab geschlungen, in den Ecken jeweils große Akanthusblattknospe, jeweils in der Mitte der Rahmungen Wiederholung einer solchen großen Blattknospe.
Die Szenerie bezieht sich auf die Historie der römischen Antike, wobei in auffallender Weise der nach links steigende Löwe ganz in Art eines Wappentieres wiedergegeben ist, was möglicherweise in Zusammenhang mit dem Auftraggeber und dessen Wappen stehen könnte. Die Tapisserie in guter Erhaltung, in Seide und Wolle, höchstwahrscheinlich hergestellt in der Brüsseler Manufaktur von Jan Raes und Jacob Geubels zu Beginn des 17. Jahrhunderts. Eine genauere zeitliche Einordnung erlaubt der Vergleich mit einer nahezu identischer Bordüre, die in Oudenaarde in den Jahren 1600 - 1620 gewebt wurde.

Literatur:
Vgl. H. Göbel, Wandteppiche, 1923, Abb. 451-452.
Vgl. G. Delmarcel, Flemish Tapestries, New York, 2000.
Vgl. Ingrid De Meûter und Martine Vanwelden, Tapisseries d'Audenarde du XVIe - XVIIIe siècle, Tielt, 1999. (961172) (10)


Large tapestry with lion fight scene
324 x 304 cm.
6/7 warps per centimeter.
With manufacturer designation “ISTA”.
Flanders, early 17th century.

The tapestry is in good condition, in silk and wool, most probably manufactured in the Brussels manufactory of Jan Raes and Jacob Geubels at the beginning of the 17th century. A more detailed dating is possible when comparing it with a tapestry with an almost identical border, which was made between 1600 and 1620 in Oudenaarde.

Literature:
Compare H. Göbel, Wandteppiche, 1923, ill. 451 - 452. Compare G. Delmarcel, Flemish Tapestries, New York, 2000.
Compare I. de Meûter and M. Vanwelden, Tapisseries d'Audenarde du XVIe - XVIIIe siècle, Tielt, 1999.

Dieses Objekt wurde mit dem Datenbestand des Art Loss Registers individuell abgeglichen und ist dort weder als gestohlen, noch als vermisst registriert.

 

HAMPEL FINE ART AUCTIONS — one of the leading auction houses in Europe