Auktion Gemälde Alte Meister - Teil II

» zurücksetzen

×

Ihr persönlicher Kunst-Agent

Willem van Aelst, 1627 Utrecht/ Delft – um 1683 Amsterdam

Sie interessieren sich für Werke von Willem van Aelst?

Gerne informieren wir Sie, wenn Werke von Willem van Aelst in einer unserer kommenden Auktionen versteigert werden.

Bitte akzeptieren Sie unsere Datenschutzbestimmungen

Willem van Aelst, 1627 Utrecht/ Delft – um 1683 Amsterdam
Detailabbildung: Willem van Aelst, 1627 Utrecht/ Delft – um 1683 Amsterdam
Detailabbildung: Willem van Aelst, 1627 Utrecht/ Delft – um 1683 Amsterdam
Detailabbildung: Willem van Aelst, 1627 Utrecht/ Delft – um 1683 Amsterdam
Detailabbildung: Willem van Aelst, 1627 Utrecht/ Delft – um 1683 Amsterdam
Detailabbildung: Willem van Aelst, 1627 Utrecht/ Delft – um 1683 Amsterdam
Detailabbildung: Willem van Aelst, 1627 Utrecht/ Delft – um 1683 Amsterdam
Detailabbildung: Willem van Aelst, 1627 Utrecht/ Delft – um 1683 Amsterdam
Willem van Aelst, 1627 Utrecht/ Delft – um 1683 Amsterdam

438
Willem van Aelst,
1627 Utrecht/ Delft – um 1683 Amsterdam

GROSSES FRÜCHTESTILLLEBENÖl auf Leinwand.
75,5 x 107 cm.

Katalogpreis € 20.000 - 25.000 Katalogpreis€ 20.000 - 25.000  $ 20,800 - 26,000
£ 18,000 - 22,500
元 139,800 - 174,750
₽ 1,086,000 - 1,357,500

Beigegeben eine Expertise von Dr. Stella Rudolph, Florenz, vom 18. Mai 1975.

Die Früchte auf einem sandigen Boden vor landschaftlichem Hintergrund abgelegt bzw. in einem Flechtkorb gruppiert, seitlich rechts eine Distelstaude, links oben Weinblätter im Gegenlicht. Im Hintergrund abendlicher Horizont. Feinmalerei mit beinahe theatralischer Lichtführung, die die Früchte im Zentrum hervorleuchten lässt. Belebung durch mehrere Schmetterlinge, sowie eine Schnecke am unteren Bildrand. Der Maler war Schüler seines Onkels Evert van Aelsts (1602-1657). 1643 wurde er Mitglied der Lukasgilde von Delft. Anschließend hielt er sich in Frankreich auf, sowie bis 1656 in Italien, um dort unter anderem für Ferdinand II de Medici, den Großherzog von Toskana zu arbeiten. Die Insekten in seinen Bildern wurden wahrscheinlich öfter von seinem Mitarbeiter Otto Marseus van Schrieck (1619-1678) gemalt. In der beiliegenden Expertise wird das Gemälde mit weiteren seiner Werke verglichen, mit Verweisen auf Ausstellungskataloge. Auch wird auf Stilverwandtschaft mit Werken seines Kollegen van Schrieck verwiesen. A.R. (1301614)


Willem van Aelst,
1627 Utrecht/ Delft – ca. 1683 Amsterdam
LARGE STILL LIFE OF FRUITSOil on canvas.
75.5 x 107 cm.

Attached is an expert opinion by Dr. Stella Rudolph, Florence, dated 18 May 1975.

Dieses Objekt wurde mit dem Datenbestand des Art Loss Registers individuell abgeglichen und ist dort weder als gestohlen, noch als vermisst registriert.

×

Ihr persönlicher Kunst-Agent

Sie wollen informiert werden, wenn in unseren kommenden Auktionen ein Werk von Willem van Aelst angeboten wird? Aktivieren Sie hier ihren persönlichen Kunst-Agenten.

Bitte akzeptieren Sie unsere Datenschutzbestimmungen

Sie wollen ein Werk von Willem van Aelst kaufen?

Ihr persönlicher Kunst-Agent Kaufen im Private Sale Auktionstermine


Unsere Experten unterstützen Sie bei der Suche nach Kunstobjekten gerne auch persönlich.

Sie wollen ein Werk von Willem van Aelst verkaufen?

Jetzt einliefern Verkaufen im Private Sale FAQ


Ihre Einlieferungen sind uns jederzeit willkommen. Gerne beraten unsere Experten Sie auch persönlich.
Kontakt zu unseren Experten

HAMPEL FINE ART AUCTIONS — one of the leading auction houses in Europe