X

INFORMATION WE COLLECT

FUNCTIONAL COOKIES

These are technically necessary cookies, which enable us to improve the functionality of our website and to save your privacy setting for your next visit.

OPTIONAL COOKIES

We use the services of Google Analytics and Google Adwords Conversion Tracking to improve the performance of our website constantly. We collect pseudonomized data only and use cookies for this reason. You can find more information in our Privacy Policy.

Wednesday, 25 September 2019

Auction Sculpture & Works of art

» reset

Italienischer Bildhauer des 15./ 16. Jahrhunderts
Detailabbildung: Italienischer Bildhauer des 15./ 16. Jahrhunderts
Detailabbildung: Italienischer Bildhauer des 15./ 16. Jahrhunderts
Detailabbildung: Italienischer Bildhauer des 15./ 16. Jahrhunderts
Detailabbildung: Italienischer Bildhauer des 15./ 16. Jahrhunderts

303
Italienischer Bildhauer des
15./ 16. Jahrhunderts

SELTENE MARMORSKULPTUR EINES SCHLAFENDEN CUPIDOHöhe: 20 cm.
Länge: 57 cm.
Tiefe: 36 cm.

Catalogue price € 40.000 - 60.000 Catalogue price€ 40.000 - 60.000  $ 44,400 - 66,600
£ 33,600 - 50,400
元 312,400 - 468,600
₽ 2,827,600 - 4,241,400

 

Mit den zusätzlichen Attributen des Gottes Herkules. Das nackte Amorknäblein liegend wiedergegeben, an seiner rechten Körperseite schützend umfangen von seinem hochgestellten Flügel. Den Kopf mit geschlossenen Augen hat er auf die darunterliegende Hand gelegt, entsprechend antiker Herkulesdarstellungen trägt er über dem Kopf die Löwenfellmaske, das Fell zieht als Unterlage unter dem Körper durch, dessen Beine übereinandergeschlagen sind. Auf dem Fell Löwenschweif sowie die Herkuleskeule als Symbol der Stärke, die hier ikonographisch die „Stärke des Liebesgottes Amor“ symbolisieren soll. Dabei ist mit dem Löwenfell der Sieg Herkules über den Nemeischen Löwen gemeint, eine der zwölf Taten des Helden. Das künstlerische Darstellungsmotiv geht zurück auf eine nicht erhaltene Plastik des griechischen Bildhauers Praxiteles (ca. 330 v. Chr.), eine Kopie des verlorenen Originals befindet sich in der Antikensammlung des Museums in Turin, dort jedoch in einer von vorliegender Figur merklich abweichenden Version. Interessant ist hier nebenbei, dass die Figur in Turin früher als ein verschollenes Jugendwerk Michelangelos angesehen wurde, erwähnt bei Ascanio Condivi (1525-1574) und Giorgio Vasari (1511-1574). Ungeachtet davon ist auch das vorliegende Mamorwerk von hoher Qualität eines noch nicht näher eruierten Bildhauers, wohl des beginnenden 16. Jahrhunderts. (1200677) (11)


Italian sculptor 15th/ 16th century
RARE MARBLE SCULPTURE OF A SLEEPING CUPIDHeight: 20 cm.
Length: 57 cm.
Depth: 36 cm.

With additional attributes of the god Hercules. The naked Cupid is reclining on fur with a lion's tail and Hercules club as symbols of strength, their iconography is supposed to symbolise the "power of the love god Cupid". The motif of this depiction traces back to a lost original sculpture by the Greek sculptor Praxiteles (ca. 330 BC). A copy of the original is held at the Antique Collection of the Museum in Turin, however, the version in the museum differs noticeable from the version on offer for sale here. Despite this, the present marble sculpture is of high quality and was probably created by an early 16th century sculptor, whose identity needs yet to be traced further.

This object has been individually compared to the information in the Art Loss Register data bank and is not registered there as stolen or missing.