X

INFORMATION WE COLLECT

FUNCTIONAL COOKIES

These are technically necessary cookies, which enable us to improve the functionality of our website and to save your privacy setting for your next visit.

OPTIONAL COOKIES

We use the services of Google Analytics and Google Adwords Conversion Tracking to improve the performance of our website constantly. We collect pseudonomized data only and use cookies for this reason. You can find more information in our Privacy Policy.

Wednesday, 25 September 2019

Auction Old Master Paintings Part I

» reset

Französische Schule, Anfang 17. Jahrhundert, in Nachfolge des François Clouet, 1522 – 1572 
Detailabbildung: Französische Schule, Anfang 17. Jahrhundert, in Nachfolge des François Clouet, 1522 – 1572 
Detailabbildung: Französische Schule, Anfang 17. Jahrhundert, in Nachfolge des François Clouet, 1522 – 1572 
Detailabbildung: Französische Schule, Anfang 17. Jahrhundert, in Nachfolge des François Clouet, 1522 – 1572 

534
Französische Schule, Anfang 17. Jahrhundert,
in Nachfolge des François Clouet,
1522 – 1572 

AMME, EIN NEUGEBORENES (ALEXANDRE DE VENDÔME?) NÄHREND Öl auf Pergament oder Papier. Montiert auf Karton.40,5 x 30 cm.
Rückwärtig bezeichnet „Grand prieur de Vendôme 2e F de Gabrielle d‘Estrées“.
In vergoldetem profilierten Rahmen mit Tondozwickeln und polychromen vegetabilen Ornamentranken.

Catalogue price € 70.000 - 100.000 Catalogue price€ 70.000 - 100.000  $ 77,700 - 111,000
£ 58,800 - 84,000
元 546,700 - 781,000
₽ 4,948,300 - 7,069,000

 

Als Hüftstück vor dunklem Hintergrund wird uns, hell erleuchtet, eine junge Frau vorgeführt, welche im Begriff ist, den Inhalt ihrer prall gefüllten Brust an das Neugeborene in ihren Händen zu geben. Eine Mutter oder eine Amme? Der Vergleich mit Clouets Gemälde „La Dame au bain“ in der National Gallery in Washingten, welches auf ca. 1571 datiert wird, hilft bei der Aufschlüsselung der Szene, denn dort ist die Amme eingebettet in den Hintergrund (1961.9.13, Samuel H. Kress collection). Was die Zuordnung des Washingtoner Bildes angeht, ist sich die Forschung uneins, ob es sich um eine Venusdarstellung in zeitgenössischem Umfeld oder gar um eine Mätresse vom königlichen Hofe gehandelt haben könnte (etwa Gabrielle d‘Estrées, Mätresse von Henri IV), welche hier im Bade dargestellt wird, oder eine Kombination von beidem. (†)

Provenienz: 
Auktion, Versailles, Hôtel Rameau, 08.06.1867, Madame Blache, Lot 211, Abb., als Schule des Francois Clouet.
Sammlung Riechers, Neuilly-sur-Seine.  (1201435)  (13)  


French School, beginning of the 17th century, follower of François Clouet,

1522 – 1572 WET NURSE FEEDING A NEWBORN (ALEXANDRE DE VENDÔME?) Oil on parchment or paper, laid on card.
40.5 x 30 cm.
Inscribed on the reverse “Grand prieur de Vendôme, 2e F de Gabrielle d’Estrées”.
In gilt profiled frame with tondo pendentives and polychrome ornamental vines. 

A comparison with Clouets painting A Lady in her Bath in the National Gallery in Washington, which dates to ca. 1571, helps deciphering the scene as the wet nurse is embedded in the background there (1961.9.13, Samuel H. Kress collection). (†)

Provenance:
Auction, Versailles, Hôtel Rameau, 08.06.1867, Madame Blanche, lot 211, ill., as school of François Clouet.Riechers collection, Neuilly-sur-Seine. 

This object has been individually compared to the information in the Art Loss Register data bank and is not registered there as stolen or missing.