X

INFORMATION WE COLLECT

FUNCTIONAL COOKIES

These are technically necessary cookies, which enable us to improve the functionality of our website and to save your privacy setting for your next visit.

OPTIONAL COOKIES

We use the services of Google Analytics and Google Adwords Conversion Tracking to improve the performance of our website constantly. We collect pseudonomized data only and use cookies for this reason. You can find more information in our Privacy Policy.

Wednesday, 25 September 2019

Auction Old Master Paintings Part I

» reset

Guido Reni, 1575 Bologna – 1642 ebenda
Detailabbildung: Guido Reni, 1575 Bologna – 1642 ebenda
Detailabbildung: Guido Reni, 1575 Bologna – 1642 ebenda
Detailabbildung: Guido Reni, 1575 Bologna – 1642 ebenda
Detailabbildung: Guido Reni, 1575 Bologna – 1642 ebenda
Detailabbildung: Guido Reni, 1575 Bologna – 1642 ebenda

546
Guido Reni,
1575 Bologna – 1642 ebenda

ECCE HOMO Öl auf Leinwand. Doubliert.
80 x 65 cm.
In vergoldetem dekorativen Rahmen.

Catalogue price € 65.000 - 85.000 Catalogue price€ 65.000 - 85.000  $ 72,150 - 94,350
£ 54,600 - 71,400
元 507,650 - 663,850
₽ 4,594,850 - 6,008,650

 

Beigegeben eine Expertise von Dr. Steven Pepper, Rom vom 20. November 1995 (in Kopie vorliegend).

Mit dem Hinweis „Ecce Homo“ stellt, nach dem Johannesevangelium, der römische Stadthalter Pontius Pilatus den mit einer Dornenkrone gekrönten Jesus von Nazareth vor. Dieses Gemälde zeigt das Brustbildnis Christi mit freiem Oberkörper, ein Spottzepter in seiner Hand haltend, einen leicht gelegten, purpurnen Mantel um seine Schultern, die gebundenen Handgelenke und die Dornenkrone auf seinem Haupt. Sein Oberkörper und sein Gesicht sind fast porzellanähnlich wiedergegeben, mit leichtem Glanz. Von hoher Qualität ist auch der Ausdruck seines Gesichts: Christus wendet seine Augen nach oben zum Himmel und göttliches Licht beleuchtet sein Gesicht. In seinen Augen spiegeln sich einige Glanzlichter wieder. Er hat rötlich-braunes Haar und einen Bart. Die wenigen Blutstropfen auf seiner Stirn als Zeichen für das Opfer, das er für die Menschen bringt. Die Farbe der Blutstropfen findet sich auch wieder auf den Lippen seines leicht geöffneten Mundes. Guido Reni vereint in diesem Gemälde zwei Aspekte: Zum einen die menschliche Direktheit und Unmittelbarkeit, zum anderen wird aber auch seine göttliche Distanziertheit hier vorgeführt. Ein vergleichbares Gemälde von Guido Reni befindet sich in der Gemäldegalerie Dresden, das vorliegende Gemälde ist zeitlich ähnlich wie dieses anzusiedeln, somit um 1634/35. Rest.  (1201552) (130800)  (18)


Guido Reni,
1575 Bologna – 1642 ibid.
ECCE HOMO Oil on canvas. Relined.
80 x 65 cm.
In gilt decorative frame.

Accompanied by a copy of the expert’s report by Dr Steven Pepper, Rome dated 20 November 1995.

A similar painting by Guido Reni is held at the Gemäldegalerie in Dresden, the present painting was probably created around the same time, ca. 1634/35. Restored.

This object has been individually compared to the information in the Art Loss Register data bank and is not registered there as stolen or missing.