Thursday, 22 September 2005

Auction Max Liebermann

» reset

Zwei Entwürfe von Max Liebermann zu einem Bilder-ABC in einem Passepartout

129
Zwei Entwürfe von Max Liebermann zu einem Bilder-ABC in einem Passepartout

1) Der Zeichner, um 1907, Feder (in Schwarz) und Bleistift auf Papier, 10 x 10 cm, bez. rechts unten (mit Feder): MLiebermann / Unleserliches (in Bleistift)
Rückseitige Notizen: Von anderer Hand (in Bleistift) entlang dem linken Rand: »Max Liebermann« und rechts oben die Nummer: »4019«.

Catalogue price € 3.000 - 3.600 Catalogue price€ 3.000 - 3.600  $ 3,330 - 3,996
£ 2,520 - 3,024
元 23,430 - 28,116
₽ 212,070 - 254,484

You would like to sell a similar artwork in auction?

Consign now Private Sale Service FAQ


Your consignments are always welcome.

Our staff will be happy to personally assist you every step of the way. We look forward to your call.
Get in touch with our experts

 

Further information on this artwork

2) Maler und Modell. Drei Entwürfe zu dem Monogramm »ML«, vor 1904, Feder (in Schwarz) auf der Rückseite einer Einladungskarte
7 x 14,3 cm, bez. rechts unten (mit Feder): MLiebermann. Dazu Bleistiftnotizen: links unten: »222« und »2/22 w; links vor der Signatur: »t« und rechts neben der dritten Skizze: »o«.

Rückseitige Notizen:
Gedruckt: »Geheimrath Dr. Lippmann und Frau / werden Sonntags den 14ten [die Ziffer »7« wurde handschriftlich in »14« korrigiert] und 21sten Februar und den 7ten März / Abends von 7 1/2 Uhr an zu Hause sein, und werden sich freuen / [handschriftlich:] Herrn Max Liebermann / und Frau Gemahlin / bei sich zu sehen. / Kurfürstendamm 3.«

Provenienz:
Sammlung Hans-Georg Karg, Bad Homburg-Gut Sossau/Gräbenstatt (Ankaufsdaten unbekannt)

Beide Blätter zeigen Entwürfe zu einem Bilder-ABC, das 1908 veröffentlicht wurde: Richard Graul (Begleitwort): Ein ABC in Bildern von Max Liebermann, Berlin [Konrad W. Mecklenburg vorm. Richterscher Verlag] o. J. [1908]. Wie aus dem Vorwort von Richard Graul hervorgeht, hatte Max Liebermann schon etwa zehn Jahre vorher damit begonnen, Bildinitialen für einige Zeitschriften zu entwerfen. Die beiden vorliegenden Entwürfe sind aber keine richtigen Initialen sondern rahmen sozusagen das Alphabet, sie stehen für den Anfang und die Schlußvignette.

Das erste Blatt zeigt einen Zeichner bei der Arbeit. Er wurde in dieser Haltung ohne nennenswerte Änderungen für das Frontispiz des Buches übernommen. Entwurf und definitive Fassung zeigen einen jungen Mann von rechts hinten, der beim Licht einer Schirmlampe gebeugt über einem Schreibpult sitzt und zeichnet. Der aufgehende Mond scheint durchs Fenster.

Das zweite Blatt zeigt drei Entwürfe für das Monogramm »ML«, das als Schlußvignette in das ABC aufgenommen wurde. Ein Maler sitzt mit der Palette nach links vor einer Staffelei, die, stark geneigt, den Buchstaben »L« bildet. Dahinter steht die ebenso große aber noch breitere Initiale »M« vor dem dunkel schraffierten Hintergrund. Der Stiel des »L« und das rechte Bein dieses »M« laufen parallel. Ganz links, hinter dem vorderen Bein des »M«, steht ein nacktes Modell mit erhobenem Arm auf einem Podest. Dieser Entwurf wurde für die endgültige Fassung des ABC leicht verändert. Dort spreizt das »M« die Beine noch weiter und der Stiel des »L«, der als Staffelei fungiert, rückt ein Stück nach links. Friedrich Lippmann, der die Einladungskarte schickte auf deren Rückseite die Entwürfe für das Monogramm gezeichnet sind, war Direktor des Kupferstichkabinetts in Berlin. Max Liebermann kannte ihn von den Mittwochsrunden im Hause Bernstein und von seinen Besuchen im Museum. Lippmann starb im Oktober 1903. Diese Zeichnungen dürften also vorher entstanden sein. (5906067)

This object has been individually compared to the information in the Art Loss Register data bank and is not registered there as stolen or missing.

 

further catalogues Max Liebermann

X

INFORMATION WE COLLECT

FUNCTIONAL COOKIES

These are technically necessary cookies, which enable us to improve the functionality of our website and to save your privacy setting for your next visit.

OPTIONAL COOKIES

We use the services of Google Analytics and Google Adwords Conversion Tracking to improve the performance of our website constantly. We collect pseudonomized data only and use cookies for this reason. You can find more information in our Privacy Policy.

HAMPEL FINE ART AUCTIONS — one of the leading auction houses in Europe