Thursday, 10 December 2015

Auction 19th - 20th Century Paintings

» reset

Walter Leistikow, 1865 Bromberg (heute Polen) - 1908 Schlachtensee
Detailabbildung: Walter Leistikow, 1865 Bromberg (heute Polen) - 1908 Schlachtensee
Detailabbildung: Walter Leistikow, 1865 Bromberg (heute Polen) - 1908 Schlachtensee
Detailabbildung: Walter Leistikow, 1865 Bromberg (heute Polen) - 1908 Schlachtensee
Detailabbildung: Walter Leistikow, 1865 Bromberg (heute Polen) - 1908 Schlachtensee
Detailabbildung: Walter Leistikow, 1865 Bromberg (heute Polen) - 1908 Schlachtensee

579
Walter Leistikow,
1865 Bromberg (heute Polen) - 1908 Schlachtensee

NORWEGISCHE BERGLANDSCHAFT MIT FJORDSEE Öl auf Leinwand.
164 x 130 cm.
Links unten signiert.

Catalogue price € 30.000 - 40.000 Catalogue price€ 30.000 - 40.000  $ 34,200 - 45,599
£ 26,700 - 35,600
元 234,300 - 312,400
₽ 2,148,300 - 2,864,400

 

Die nordische Gebirgslandschaft in dramatischem Aufbau: in der unteren Zone das smaragdgrün spiegelnde ruhige Wasser des Fjordlaufs, der zwischen Felswänden nach links verschwindet, darüber nach rechts und links hochziehende, mit Wiesenmatten bedeckte hohe Berghänge, dazwischen aufsteigende Nebelschwaden. Im oberen Bildteil ragen - visionär gesehen - schneebedeckte hohe Bergspitzen auf, von links sonnig beleuchtet im Wechsel zwischen weißen Schneewänden und braunen abgetauten Felsen. Darüber ein locker bewölkter Himmel, die Wolken leicht rötlich verfärbt.

Das Gemälde gibt das Reallandschaftliche weit über den Naturalismus hinaus wieder, hier sind die Stilelemente des Symbolismus deutlich zu spüren, dem sich der Maler Leistikow um 1893 zugewandt hatte. Seine moderne Bildauffassung und auch sein Malstil trugen bereits früh die Einflüsse von Lovis Corinth und Max Liebermann weiter. Der Maler, der im Kreis dieser genannten Künstler sowie in Freundschaft mit Gerhard Hauptmann stand, hatte 1903 zusammen mit Harry Graf Kessler den Künstlerbund in Weimar gegründet. (1032407) (11)


Walter Leistikow
1865 Bromberg (today Poland) - 1908 Schlachtensee

NORWEGIAN MOUNTAIN LANDSCAPE WITH FJORD

Oil on canvas.
164 x 130 cm.
Signed lower left.

The Nordic mountain landscape is created in a dramatic composition: the lower part shows the emerald green, reflective, calm water of the fjord, winding between rock faces and disappearing to the left. Further up, tall mountain slopes covered with meadows slanting upwards to the right and left and wafts of mist rising upwards in between can be seen. The next section of the painting shows towering, snowy peaks (from a visionary perspective) illuminated by the sun from the left with white snow faces alternating with brown, snow-free rocks. At the top, slightly red-hued clouds are scattered in the sky. The painting goes far beyond real, naturalistic landscape depiction; the stylistic elements of Symbolism, to which the artist turned in ca. 1893, are clearly palpable. Early on, his modern composition and painting style already carried the influences of Lovis Corinth and Max Liebermann further. The painter, who was part of the aforementioned painters’ circle and a friend of Gerhard Hauptmann, founded the “Künstlerbund“ (Engl. Artist association) in Weimar together with Harry Graf-Kessler in 1903.

This object has been individually compared to the information in the Art Loss Register data bank and is not registered there as stolen or missing.