Thursday, 7 April 2016

Auction 16th - 18th century paintings

» reset

Venezianischer Meister des 14. Jahrhunderts
Detailabbildung: Venezianischer Meister des 14. Jahrhunderts
Detailabbildung: Venezianischer Meister des 14. Jahrhunderts
Detailabbildung: Venezianischer Meister des 14. Jahrhunderts
Detailabbildung: Venezianischer Meister des 14. Jahrhunderts
Detailabbildung: Venezianischer Meister des 14. Jahrhunderts
Detailabbildung: Venezianischer Meister des 14. Jahrhunderts
Venezianischer Meister des 14. Jahrhunderts

Lot 194 / Venezianischer Meister des 14. Jahrhunderts

Detail images: Venezianischer Meister des 14. Jahrhunderts Detail images: Venezianischer Meister des 14. Jahrhunderts Detail images: Venezianischer Meister des 14. Jahrhunderts Detail images: Venezianischer Meister des 14. Jahrhunderts Detail images: Venezianischer Meister des 14. Jahrhunderts Detail images: Venezianischer Meister des 14. Jahrhunderts

194
Venezianischer Meister des 14. Jahrhunderts

CHRISTUS ERHEBT SICH AUS DEM GRAB,
MIT DEN ARMA CHRISTI
Öl/ Tempera sowie Goldgrund auf Holz.
45 x 22,8 cm.

Catalogue price € 20.000 - 25.000 Catalogue price€ 20.000 - 25.000  $ 22,599 - 28,249
£ 17,000 - 21,250
元 151,600 - 189,500
₽ 1,450,800 - 1,813,500

 

Fest eingebunden in eine gotische Rahmung mit großem Spitzbogen, seitlichen Fialen und Giebelblattwerk sowie Bekrönung durch eine große Blattknospe. Die leicht tiefer liegende Innenrahmung zeigt seitlich gedrehte Säulen auf Basen und Kapitellen, die einen Rundbogen tragen. Die Rahmung auf rotem Bolus, altvergoldet.

Das Gemälde war früher dem Maestro di Piove di Sacco (14. Jahrhundert) zugeschrieben, beeinflusst von Paolo Veneziano (? - 1358), von dem wir das Altarwerk im Dom von Piove di Sacco/ Padua kennen. Dr. Stefano G. Casu kam zu dem Ergebnis, dass das Gemälde einen emilianischen Einfluss verrät, besonders von Giovanni da Bologna (14. Jahrhundert), einem Künstler aus Emilia, der im Veneto zwischen 1360 und 1390 tätig war.

Kleiner früher Retabel. In der Bildfläche Halbfigur Christi in grünlichem Inkarnat, vor den Kreuzbalken auf Goldgrund, darauf Sonne und Mond, Kelch, Kreuznägel und die weiteren Arma-Christi, am Unterrand das Schweißtuch der Veronika. An der oberen Dreiecksfläche des Giebels Darstellung des Heiligen Hieronymus, halb zum Betrachter gewendet an einem Pult sitzend, daneben roter Kardinalshut links sowie Löwe rechts.
In altersgemäß gutem Zustand, lediglich ein Ausbruch an der linken oberen Fiale.

Provenienz:
Ehemals Sotheby's, London, 29.4.2010, Lot 37. (1040101) (11)


School of Veneto,
14th century

CHRIST IN THE TOMB WITH INSTRUMENTS OF THE PASSION

Oil, tempera and gold ground on panel.
45 x 22.8 cm.

Tightly set in Gothic frame with large pointed arch, finials on either side and a gable decorated with foliage and topped with a large leaf bud.

The painting was formerly attributed to the Maestro di Piove di Sacco (14th century), an artist who was active in mid-14th century and influenced by Paolo Veneziano (? - 1358), and who is known to have created the altarpiece for the cathedral of Piove di Sacco in Padua. Dr Stefano G. Casu concludes that the painting shows influences of the Emilian school especially Giovanni da Bologna (14th century), an artist from Emilia Romagna who was active in Veneto between 1360 and 1390.
Small early altarpiece. In good, condition consistent with age with only one minor blemish to the top left finial.

Provenance:
Sotheby’s, London, 29 April 2010, lot 37.

This object has been individually compared to the information in the Art Loss Register data bank and is not registered there as stolen or missing.