Thursday, 26 June 2014

Auction 16th - 18th Century Paintings

» reset

 Stephan Kessler, 1622 Donauwörth - 1700 Brixen, zug.

Lot 229 / Stephan Kessler, 1622 Donauwörth - 1700 Brixen, zug.

Detailabbildung:  Stephan Kessler, 1622 Donauwörth - 1700 Brixen, zug. Detailabbildung:  Stephan Kessler, 1622 Donauwörth - 1700 Brixen, zug. Detailabbildung:  Stephan Kessler, 1622 Donauwörth - 1700 Brixen, zug.

229
Stephan Kessler,
1622 Donauwörth - 1700 Brixen, zug.

DAS URTEIL SALOMOS Öl auf Leinwand. Doubliert.
108 x 155 cm.

Catalogue price € 5.000 - 6.000

 

Vielfigurige Szene aus der Legende des Alten Testamentes, wonach der noch junge König Salomon ein Urteil fällt, nach dem sich zwei Mütter um ein kleines Kind streiten. Der König empfielt das Kind durch ein Schwert zweiteilen zu lassen und jeder Frau die Hälfte des Kindes zu geben, wonach die wahre Mutter auf das Kind verzichtet um es am Leben zu lassen. Der König links unter einem Baldachin erhoben sitzend, der Vollstrecker zwischen den beiden Frauen hält das Kind am Fuß hoch, die Hauptfiguren umgeben von zahlreichen Höflingen und Zuschauern mit qualitätvoll gemalten Physiognomien. Im Hintergrund die detailreich vorgeführte Palastanlage, die drei Säulen in der oberen Mitte reminiszieren die salomonischen Säulen am Tempel in Jerusalem. Auf dem Hundehalsband oberhalb des am Boden liegenden Kindes Monogrammaufschrift "O...F. G." - danach könnte das Gemälde einem anderen Meister zugewiesen werden, oder es handelt sich um das Monogramm des Auftraggebers, wie es der Maler Stephan Kessler in ähnlicher Weise bereits in einem anderen Werk angebracht hat. (Im "Gastmahl im Haus des Simon" findet sich ebenfalls auf dem Halsband eines Hundes das Wappen des seinerzeit amtierenden Probstes. Dort jedoch auch die eigenen Initialen "S. K."). Mehrere kleine altersbedingte Farbausbrüche, jedoch gefestigt. (972021)

This object has been individually compared to the information in the Art Loss Register data bank and is not registered there as stolen or missing.