X

INFORMATION WE COLLECT

FUNCTIONAL COOKIES

These are technically necessary cookies, which enable us to improve the functionality of our website and to save your privacy setting for your next visit.

OPTIONAL COOKIES

We use the services of Google Analytics and Google Adwords Conversion Tracking to improve the performance of our website constantly. We collect pseudonomized data only and use cookies for this reason. You can find more information in our Privacy Policy.

Saturday, 23 March 2002

Auction March Auctions Part II.

» reset

Silberner Imperatorenbecher

1248
Silberner "Imperatorenbecher"

Selten große Becherform, auf drei leicht ovalen Hohlkugelfüßen, die leicht konische Wandung getrieben mit drei glatt gerahmten Hochovalmedaillons und dazwischen dicht einkomponierten Kriegstrophäen - Harnisch, Schild und Fahne als dominierende Bildelemente zwischen Hellebarden und Lanzen. Volutierte Akanthusornamente als Bekrönungen der Medaillons verbinden die Zwischenfelder. Die Imperatoren als jugendlich idealisierte Büsten in Harnisch und Toga jeweils mit Lorbeerkranz wiedergegeben, zwei nach rechts, einer nach links gerichtet. Glatter Lippenrand mit feinen Profilen, die Innenvergoldung nur noch schwach erhalten. Rep. Silbermarke Leipzig, Meistermarke Joh. Paul Schmidt, Rosenberg Nr. 2995 u. 3066. H.: 20,5 cm. (98546)

Catalogue price € 4.000 - 4.800 Catalogue price€ 4.000 - 4.800  $ 4,440 - 5,328
£ 3,360 - 4,032
元 31,240 - 37,488
₽ 282,760 - 339,312

 

This object has been individually compared to the information in the Art Loss Register data bank and is not registered there as stolen or missing.