Auction December Auction Part II.

» reset

Seltenes englisches Chinoiserie-Lack-Kabinett

1534
Seltenes englisches Chinoiserie-Lack-Kabinett

Das Kabinettm├Âbel, wie f├╝r diesen Typus ├╝blich, in zwei Teilen gefertigt: Ein geschnitzter und vergoldeter Unterbau, sechsbeinig mit bewegter Schnitzerei. Darauf aufliegend ein rechteckf├Ârmiger, in geraden Seiten und Fronten gebildeter zweit├╝riger Kabinettkasten in Rot- und Goldlackmalerei mit Chinoiserie-Motiven. Der Unterbau zeigt sich in der Front mit drei geraden, mit Draperiegeh├Ąngen volutierten Kapitellformen und Akanthusblattaufs├Ątzen beschnitzten Beinen, die durch zwei x-f├Ârmige volutierte Verstrebungen miteinander verbunden sind. Auf den Verbindungskreuzen je eine Aufsatzvase. Zwischen den Beinstellungen weit heruntergef├╝hrt, durchbrochen geschnitzte Ziereins├Ątze, die den oberen Teil des Unterbaus optisch schlie├čen, mit einrollenden Voluten- und Akanthusbl├Ąttern. Der Unterbau in der Seitenansicht in entsprechender Weise gestaltet. Auf dem ganzvergoldeten Unterbau der Aufsatzkasten, dreiseitig in Rotlack bemalt mit Chinoiserie-Landschaften und -Figuren in Goldlackmalerei. Auf den T├╝ren links eine gr├Â├čere Pagodenanlage, davor gew├Âlbte Br├╝cke ├╝ber einen Fluss mit mehreren Personen. Linke Bildbegrenzung durch einen hochragenden Felsen mit herauswachsendem, die H├Ąusergruppe ├╝berschirmendem Baum. Auf der Felsenspitze ein weiterer kleiner Pavillon. Die rechte Bildh├Ąlfte auf der rechten T├╝re in ├Ąhnlicher Weise gestaltet, jedoch hier mit einem Bl├╝tenbaum. Im Vordergrund tragen zwei Chinesen eine S├Ąnfte. An den vorderen Ecken jeweils f├╝nf aufwendig getriebene und ziselierte Messing-vergoldete T├╝rangel-Beschl├Ąge, im Zentrum ein ├╝ber beide T├╝ren symmetrisch entwickelter Schlossbeschlag in entsprechender Weise ziseliert, ges├Ągt und vergoldet. Die Ecken der T├╝ren und Kanten des Kastens mit Eckbeschl├Ągen in gleicher Weise gestaltet. Die T├╝ren im Inneren wie auch der mehrsch├╝bige Einbau ebenfalls in Rotlack-Malerei mit fig├╝rlichen Szenen in Gold. Auf den T├╝ren zwei Fabelwesen, auf den Sch├╝ben jeweils Chinoiserie-Genre-Szenen in Landschaft. Die Henkelbeschl├Ąge in der beschriebenen Weise gestaltet. Einteilung der Sch├╝be durch einen zentralen, gro├čen, quer durchgehenden Schubladen. Darunter und dar├╝ber oben f├╝nf und unten vier kleinere Schubk├Ąsten in verschiedenen Abmessungen. Die Sch├╝be in Eiche gebaut, die Facheinteilungen in Weichholz. H.: 180, B.: 104, T.: 57 cm. England, James II.-Period, Ende 17. Jhdt., 1685/1690. Anmerkung: Dem M├Âbel ist eine Echtheitsbest├Ątigung Rodney Brooke, London, Member of the London and Provincial Antique Dealers Association, aus dem Jahre 1985 beigegeben. (402631)

Catalogue price ÔéČ 79.000 - 95.000 Catalogue priceÔéČ 79.000 - 95.000  $ 94,800 - 114,000
£ 71,100 - 85,500
元 597,240 - 718,200
₽ 6,728,430 - 8,091,150

You would like to sell a similar artwork in auction?

Consign now Private Sale Service FAQ


Your consignments are always welcome.

Our staff will be happy to personally assist you every step of the way. We look forward to your call.
Get in touch with our experts

 

Further information on this artwork

This object has been individually compared to the information in the Art Loss Register data bank and is not registered there as stolen or missing.

 

HAMPEL FINE ART AUCTIONS — one of the leading auction houses in Europe