Saturday, 7 December 2002

Auction December Auction Part II.

» reset

Detailabbildung: Seltenes englisches Chinoiserie-Lack-Kabinett

Lot 1534 / Seltenes englisches Chinoiserie-Lack-Kabinett

1534
Seltenes englisches Chinoiserie-Lack-Kabinett

Das Kabinettmöbel, wie für diesen Typus üblich, in zwei Teilen gefertigt: Ein geschnitzter und vergoldeter Unterbau, sechsbeinig mit bewegter Schnitzerei. Darauf aufliegend ein rechteckförmiger, in geraden Seiten und Fronten gebildeter zweitüriger Kabinettkasten in Rot- und Goldlackmalerei mit Chinoiserie-Motiven. Der Unterbau zeigt sich in der Front mit drei geraden, mit Draperiegehängen volutierten Kapitellformen und Akanthusblattaufsätzen beschnitzten Beinen, die durch zwei x-förmige volutierte Verstrebungen miteinander verbunden sind. Auf den Verbindungskreuzen je eine Aufsatzvase. Zwischen den Beinstellungen weit heruntergeführt, durchbrochen geschnitzte Ziereinsätze, die den oberen Teil des Unterbaus optisch schließen, mit einrollenden Voluten- und Akanthusblättern. Der Unterbau in der Seitenansicht in entsprechender Weise gestaltet. Auf dem ganzvergoldeten Unterbau der Aufsatzkasten, dreiseitig in Rotlack bemalt mit Chinoiserie-Landschaften und -Figuren in Goldlackmalerei. Auf den Türen links eine größere Pagodenanlage, davor gewölbte Brücke über einen Fluss mit mehreren Personen. Linke Bildbegrenzung durch einen hochragenden Felsen mit herauswachsendem, die Häusergruppe überschirmendem Baum. Auf der Felsenspitze ein weiterer kleiner Pavillon. Die rechte Bildhälfte auf der rechten Türe in ähnlicher Weise gestaltet, jedoch hier mit einem Blütenbaum. Im Vordergrund tragen zwei Chinesen eine Sänfte. An den vorderen Ecken jeweils fünf aufwendig getriebene und ziselierte Messing-vergoldete Türangel-Beschläge, im Zentrum ein über beide Türen symmetrisch entwickelter Schlossbeschlag in entsprechender Weise ziseliert, gesägt und vergoldet. Die Ecken der Türen und Kanten des Kastens mit Eckbeschlägen in gleicher Weise gestaltet. Die Türen im Inneren wie auch der mehrschübige Einbau ebenfalls in Rotlack-Malerei mit figürlichen Szenen in Gold. Auf den Türen zwei Fabelwesen, auf den Schüben jeweils Chinoiserie-Genre-Szenen in Landschaft. Die Henkelbeschläge in der beschriebenen Weise gestaltet. Einteilung der Schübe durch einen zentralen, großen, quer durchgehenden Schubladen. Darunter und darüber oben fünf und unten vier kleinere Schubkästen in verschiedenen Abmessungen. Die Schübe in Eiche gebaut, die Facheinteilungen in Weichholz. H.: 180, B.: 104, T.: 57 cm. England, James II.-Period, Ende 17. Jhdt., 1685/1690. Anmerkung: Dem Möbel ist eine Echtheitsbestätigung Rodney Brooke, London, Member of the London and Provincial Antique Dealers Association, aus dem Jahre 1985 beigegeben. (402631)

Catalogue price € 79.000,-

Share at Facebook Pin-It on Pinterest Share at Google+

 

This object has been individually compared to the information in the Art Loss Register data bank and is not registered there as stolen or missing.