Auction Old Master Paintings - Part I

» reset

Sandro Botticelli, 1445 Florenz – 1510 ebenda, Umkreis
Detailabbildung: Sandro Botticelli, 1445 Florenz – 1510 ebenda, Umkreis
Detailabbildung: Sandro Botticelli, 1445 Florenz – 1510 ebenda, Umkreis
Detailabbildung: Sandro Botticelli, 1445 Florenz – 1510 ebenda, Umkreis
Detailabbildung: Sandro Botticelli, 1445 Florenz – 1510 ebenda, Umkreis
Detailabbildung: Sandro Botticelli, 1445 Florenz – 1510 ebenda, Umkreis
Detailabbildung: Sandro Botticelli, 1445 Florenz – 1510 ebenda, Umkreis
Detailabbildung: Sandro Botticelli, 1445 Florenz – 1510 ebenda, Umkreis
Detailabbildung: Sandro Botticelli, 1445 Florenz – 1510 ebenda, Umkreis
Detailabbildung: Sandro Botticelli, 1445 Florenz – 1510 ebenda, Umkreis
Detailabbildung: Sandro Botticelli, 1445 Florenz – 1510 ebenda, Umkreis
Sandro Botticelli, 1445 Florenz – 1510 ebenda, Umkreis

265
Sandro Botticelli,
1445 Florenz – 1510 ebenda, Umkreis

MADONNA DEL MAGNIFICAT Öl auf Holz. Teilparkettiert.
Durchmesser: 90 cm.
In aufwändig gestaltetem, plastisch vegetabil verziertem und bronziertem Tondorahmen.

Catalogue price € 30.000 - 50.000 Catalogue price€ 30.000 - 50.000  $ 36,000 - 60,000
£ 27,000 - 45,000
元 226,800 - 378,000
₽ 2,555,100 - 4,258,500

You would like to sell a similar artwork in auction?

Consign now Private Sale Service FAQ


Your consignments are always welcome.

Our staff will be happy to personally assist you every step of the way. We look forward to your call.
Get in touch with our experts

 

Further information on this artwork

Das vorliegende Gemälde, welches wir mit dem gleichen Titel versehen haben, wie dasjenige in den Uffizien in Florenz, da auch hier die Buchseite mit dem durch eine polychrom gestaltete Majuskel „M“ dekorierten Magnificat beginnt, stimmt in weiten Teilen mit dem etwas größeren Florentiner Vorbild überein, zeigt sich jedoch in einer weicher verstandenen, weniger der zeichnerischen, kontrastreichen unterlaufenen Auffassung der Malerei. Wir kennen die Umstände, unter denen die Originaltafel in Auftrag gegeben wurde, nicht, aber die kreisförmige Form des Gemäldes lässt uns an eine Arbeit denken, die für die private Andacht gefertigt wurde. Die im Tondo dargestellte Szene zeigt Maria, gekrönt von zwei Engeln, während sie damit beschäftigt ist, ein Buch über eine Passage aus dem Lukasevangelium zu schreiben „Magnificat anima mea Dominum“. Das Jesuskind sitzt auf ihrem Schoß und führt ihre schreibende Hand. Andere Engel halten das Buch und das Tintenfass und eine andere geflügelte Figur befindet sich hinter den beiden. Die Komposition passt sich perfekt der Form des Bildes an, indem sie die Augen des Betrachters auf das Buch und auf die Hände von Maria und Jesus zusammenführt. Im Hintergrund ein sich in den hügeligen Grund windender Wasserlauf und Architekturstaffage. Rest.

Vergleiche:
Die Komposition ist eine Wiederholung des Gemäldes in den Uffizien von ca. 1481-1485, das mit einem ähnlich schön gestalteten Rahmen aufwartet.

Literatur:
Vgl. Susan Schibanoff, Botticelli‘s „Madonna del Magnificat“ – Constructing the Woman Writer in Early Humanist Italy, in: PMLA: Publications of the Modern Language Association of America, März 1994, S. 190-206. (1270431) (13)


Sandro Botticelli,
1445 Florence – 1510 ibid., circle of
MADONNA DEL MAGNIFICAT
Oil on panel. Partially parquetted.
Diameter: 90 cm.

The painting on offer for sale here has the same title as a painting held at The Uffizi Galleries in Florence. The book page also starts with the Magnificat decorated with a polychrome majuscule of the letter “M”. In many respects it is identical with the slightly larger Florentine version, but is executed in a softer, less graphic, contrasting style of painting.

Examples of comparison:
The composition is a replication of the painting held at The Uffizi dating to ca. 1481-1485, which is also displayed in a similarly designed frame.

Literature:
Compare S. Schibanoff, Botticelli’s “Madonna del Magnificat” – Constructing the Woman Writer in Early Humanist Italy, in: PMLA: Publications of the Modern Language Association of America, March 1994, pp. 190-206.

This object has been individually compared to the information in the Art Loss Register data bank and is not registered there as stolen or missing.

 

HAMPEL FINE ART AUCTIONS — one of the leading auction houses in Europe