X

INFORMATION WE COLLECT

FUNCTIONAL COOKIES

These are technically necessary cookies, which enable us to improve the functionality of our website and to save your privacy setting for your next visit.

OPTIONAL COOKIES

We use the services of Google Analytics and Google Adwords Conversion Tracking to improve the performance of our website constantly. We collect pseudonomized data only and use cookies for this reason. You can find more information in our Privacy Policy.

 

Your search for elfenbein in the auction

Friday, 13 December 2013

Asian Art

» reset

 Samurai-Schwert mit Elfenbeingriff und Tsuba in Elfenbeinscheide
Detailabbildung:  Samurai-Schwert mit Elfenbeingriff und Tsuba in Elfenbeinscheide
Detailabbildung:  Samurai-Schwert mit Elfenbeingriff und Tsuba in Elfenbeinscheide
Detailabbildung:  Samurai-Schwert mit Elfenbeingriff und Tsuba in Elfenbeinscheide
Detailabbildung:  Samurai-Schwert mit Elfenbeingriff und Tsuba in Elfenbeinscheide

1060
Samurai-Schwert mit Elfenbeingriff und Tsuba in Elfenbeinscheide

Länge: 106 cm.
Japan, 19. Jahrhundert.

Catalogue price € 50.000 - 70.000 Catalogue price€ 50.000 - 70.000  $ 55,500 - 77,700
£ 42,000 - 58,800
元 390,500 - 546,700
₽ 3,534,500 - 4,948,300

 

Scheide und Griff entsprechend der Klingenform geschweift und äußerst reich und fein beschnitzt. Die Wandung der Scheide fünffach gegliedert, die einzelnen Abschnitte durch wolkenbandartige Ornamentbänder abgesetzt, in den Zwischenräumen jeweils mehrfigurige, fein geschnitzte Samurai-Kampfszenen. Tsuba in Form einer ovalen, kräftigen Elfenbein-Scheibe in Art einer Wolkenbank mit geschnitztem, am Rand umziehendem Drachen. Der Griff mit einem langen, durchgehenden Bildfeld dekoriert, mit umziehender, mehrfiguriger Kampfszenerie, Samuraireiter gegen geharnischte Kämpfer. Im oberen Teil Krieger unter Bäumen. Griff- und Scheidenabschluss dekorativ abgesetzt in Art einer feinen Stülpkappe mit brokatartigem Schnitzdekor. In den Vertiefungen Schuppenfelder. Die einzelnen Bildszenen höchst narrativ und realistisch wiedergegeben, so zeigt etwas das längere Mittelfeld an der Scheide unterhalb einer Henkelöse einen morschen Baum, in dem sich einige Krieger versteckt halten, die soeben von einem Anführer mit hörnerbesetztem Helm entdeckt und angegriffen werden. Daneben und im Übrigen detailreiche Schlachtendarstellungen, darunter auch zwei Kämpfe einzelner Krieger, zum Teil in Innenräumen bzw. auf Terrassen, im unteren längeren Teil der Scheide zwischen Bäumen am Ufer eines Gewässers, durch das ein Reiter zu fliehen sucht. Die Trageösen ebenfalls in Elfenbein geschnitzt, die zugehörige Kordel in Wolle und Seide, in dunkelblau/ violetten Farbtönen. Die Klinge glatt, an der Oberkante facettiert, zur Schneide hin im Wolkenstahl. Klingenansatz vergoldet. (9516854)

This object has been individually compared to the information in the Art Loss Register data bank and is not registered there as stolen or missing.