Friday, 13 December 2013

Auction Folk Art and Ceramics

» reset

 Rokoko-Engelskopf mit vergoldeten Flügeln
Detailabbildung:  Rokoko-Engelskopf mit vergoldeten Flügeln

914
Rokoko-Engelskopf mit vergoldeten Flügeln

Höhe: 36 cm.
Breite: 44 cm.
18. Jahrhundert.

Catalogue price € 2.000 - 3.000 Catalogue price€ 2.000 - 3.000  $ 2,180 - 3,270
£ 1,760 - 2,640
元 15,540 - 23,310
₽ 169,560 - 254,340

You would like to sell a similar artwork in auction?

Consign now Private Sale Service FAQ


Your consignments are always welcome.

Our staff will be happy to personally assist you every step of the way. We look forward to your call.
Get in touch with our experts

 

Further information on this artwork

Das Köpfchen in Lebensgröße gearbeitet, in Carta pesta, mit Kreidefassung, in hellem Marmor steingrau, die Flügel vergoldet. Die Weißfassung auf Marmorglanzwirkung poliert. Der Kopf stark nach rechts oben zurückgeneigt, das Mündchen leicht geöffnet, der Blick nach oben gerichtet. Das in stark plastischen Strähnen über das rechte Ohr zurückziehende Haar bildet oberhalb der Stirn eine Locke, die die Blickrichtung des Kinderkopfes betont. Die Flügel an der linken Ansichtsseite nach links gerichtet, rechts nach vorne gebogen und leicht aufgefiedert. Der Kopf ganzheitlich auch an der Rückseite voll ausgebildet, in der Flügelpartie kursorisch behandelt. Fassung in tadelloser Erhaltung. Der leicht lächelnde Gesichtsausdruck von höchster Lebendigkeit, zeigt die Handschrift eines namhaften, hier nicht näher bezeichneten Künstlers, möglicherweise eines namhaften italienischen Bildhauers, der wohl auch in Süddeutschland gewirkt hat. Wenngleich die Gesichtszüge durch die Schlämmkreide einen weichen, sfumatoartigen Eindruck vermitteln, ist die plastische Gestaltung dennoch in höchster Könnerschaft so auf Schattenwirkung gearbeitet, dass die Mimik auch auf größere Entfernung hin erfasst werden kann. Solche gestalterischen Elemente lassen, wie die Komposition insgesamt, auf einen namhaften Bildhauer schließen. Den süddeutschen Bildhauern ist der Stil wohl am nächsten bei Straub oder Jorhan zu suchen, deren Meisterarbeiten kaum höher anzusetzen sind. (952034)

This object has been individually compared to the information in the Art Loss Register data bank and is not registered there as stolen or missing.

 

X

INFORMATION WE COLLECT

FUNCTIONAL COOKIES

These are technically necessary cookies, which enable us to improve the functionality of our website and to save your privacy setting for your next visit.

OPTIONAL COOKIES

We use the services of Google Analytics and Google Adwords Conversion Tracking to improve the performance of our website constantly. We collect pseudonomized data only and use cookies for this reason. You can find more information in our Privacy Policy.

HAMPEL FINE ART AUCTIONS — one of the leading auction houses in Europe