Friday, 4 December 2009

Auction Sculpture and Works of Art

» reset

Reliquiar in Form eines Hausaltärchens mit zentralem Gemälde der Maria mit Jesuskind und dem Johannesknaben
Detailabbildung: Reliquiar in Form eines Hausaltärchens mit zentralem Gemälde der Maria mit Jesuskind und dem Johannesknaben
Detailabbildung: Reliquiar in Form eines Hausaltärchens mit zentralem Gemälde der Maria mit Jesuskind und dem Johannesknaben
Detailabbildung: Reliquiar in Form eines Hausaltärchens mit zentralem Gemälde der Maria mit Jesuskind und dem Johannesknaben
Detail images:  Reliquiar in Form eines Hausaltärchens mit zentralem Gemälde der Maria mit Jesuskind und dem Johannesknaben

Lot 849 / Reliquiar in Form eines Hausaltärchens mit zentralem Gemälde der Maria mit Jesuskind und dem Johannesknaben

Detail images: Reliquiar in Form eines Hausaltärchens mit zentralem Gemälde der Maria mit Jesuskind und dem Johannesknaben Detail images: Reliquiar in Form eines Hausaltärchens mit zentralem Gemälde der Maria mit Jesuskind und dem Johannesknaben Detail images: Reliquiar in Form eines Hausaltärchens mit zentralem Gemälde der Maria mit Jesuskind und dem Johannesknaben

849
Reliquiar in Form eines Hausaltärchens mit zentralem Gemälde der Maria mit Jesuskind und dem Johannesknaben

Höhe: 80 cm.
Sockelbreite: 32 cm.
Sockeltiefe: 9,5 cm.
Italien, 17. Jahrhundert.

Catalogue price € 15.000 - 18.000 Catalogue price€ 15.000 - 18.000  $ 17,100 - 20,520
£ 13,350 - 16,020
元 117,150 - 140,580
₽ 1,074,150 - 1,288,980

 

Zweiteiliger Aufbau, in ebonisierten Hölzern, der Unterbau zweistufig über gedrehten, vergoldeten Spindelfüßen, Zwischensockel über drei an den Ecken liegenden Löwen. Predella belegt mit getriebenem, vergoldetem Beschlagwerk, darin querovale, frontverglaste Schaukapseln mit eingelegten Reliquien. Der darauf stehende Sockel, flankiert von Voluten, birgt eine weitere Reliquienöffnung. Aufbau in Ädikulaform mit zentralem, rechteckig gerahmtem Gemälde auf Kupfer, umgeben von vier geflügelten Engelsköpfen in den Ecken, die Gemälderahmung flankiert von vergoldeten Bronzewangen mit Engelsköpfen. Über dem geraden, vortretenden Giebelabschluss ein einziehender Ädikulaaufbau mit Dreiecksgiebel, mit ovalem Reliquiensichtfenster, seitlich flankiert von flach gegossenen, vergoldeten, stehenden Engeln mit Lorbeerkränzen und Märtyrerpalme. Obere Bekrönung in Form einer Strahlengloriole mit Dreifaltigkeitsdarstellung, dazwischen Voluten. Das Gemälde in feiner Malerei mit Goldstaffierung, umgeben von vier gefassten Buntglassteinen. Im Aufbau weitere vergoldete Bronzeapplikationen, im Wechsel von (inzwischen schwarz oxidierten) silbernen Reliefs. Unter den Reliquien Banderolen, die die Heiligen San Giacinto und San Camillo nennen. Einige Dekorationsdetails fehlen. (7612417)

This object has been individually compared to the information in the Art Loss Register data bank and is not registered there as stolen or missing.