X

INFORMATION WE COLLECT

FUNCTIONAL COOKIES

These are technically necessary cookies, which enable us to improve the functionality of our website and to save your privacy setting for your next visit.

OPTIONAL COOKIES

We use the services of Google Analytics and Google Adwords Conversion Tracking to improve the performance of our website constantly. We collect pseudonomized data only and use cookies for this reason. You can find more information in our Privacy Policy.

Friday, 19 September 2008

Auction Furniture

» reset

Reich intarsierter Schreibtisch mit Schubladenaufsatz
Detailabbildung: Reich intarsierter Schreibtisch mit Schubladenaufsatz
Detailabbildung: Reich intarsierter Schreibtisch mit Schubladenaufsatz

16
Reich intarsierter Schreibtisch
mit Schubladenaufsatz

Höhe: 104 cm.
Länge: 170 cm.
Tiefe: 85 cm.
Norditalien, um 1860.

Catalogue price € 8.000 - 10.000 Catalogue price€ 8.000 - 10.000  $ 8,880 - 11,100
£ 6,720 - 8,400
元 62,480 - 78,100
₽ 565,520 - 706,900

 

Aufbau in Weichholz, furniert in Palisanderholz mit hellen Zierhölzern in reicher Marketerie, die die verschlungene Bandwerkornamentik in hellen Hölzern auf dunklem Untergrund wirkungsvoll zur Geltung bringt. Die Schreibplatte entsprechend furniert, an den Ecken stark geschweift mit darunter liegenden drei Schüben im schmalen Zargenkasten, getragen von vier schräg stehenden, nach unten sich verjüngenden Balusterbeinen, die durch einen geschweiften Bandsteg miteinander verbunden sind. In der Stegmitte weiterer Balusterpfeiler, entsprechend ornamental mit Intarsien dekoriert. Der rückwärtige Aufsatz in zwei Schubladenebenen mit insgesamt zehn kleineren und größeren Schüben, das zentrale Schübepaar leicht konkav einziehend. Die flankierenden konvex vortretend, die Eckschübe S-förmig nach vorne geschweift, flankiert von randbegrenzenden Stützen mit Voluten- und Blattschnitzereien. Die Bronzebeschläge sind den Figurationen der Intarsien angepasst und entsprechend durchbrochen gearbeitet. Freistellbar. Die Rückseite ebenfalls furniert, intarsiert und ornamental gestaltet durch Betonung der ebonisierten Profile, die die helleren Furnierzonen gliedern, die Bandwerkintarsien hier als Schauseite besonders differenziert gearbeitet. Der Stil des Möbels lehnt sich an die Schreibtischmöbel des frühen 18. Jahrhunderts an.
Anmerkung:
An der Deckplatte altersbedingt leichte Wölbungen und kleine Ausbrüche der Intarsien. (7102918)

This object has been individually compared to the information in the Art Loss Register data bank and is not registered there as stolen or missing.