Saturday, 8 December 2007

Auction Important Art Collection

» reset

Detailabbildung: Reich dekorierter Rokoko-Tabernakelsekretär des 18. Jahrhunderts

Lot 1852 / Reich dekorierter Rokoko-Tabernakelsekretär des 18. Jahrhunderts

Detailabbildung: Reich dekorierter Rokoko-Tabernakelsekretär des 18. Jahrhunderts Detailabbildung: Reich dekorierter Rokoko-Tabernakelsekretär des 18. Jahrhunderts Detailabbildung: Reich dekorierter Rokoko-Tabernakelsekretär des 18. Jahrhunderts Detailabbildung: Reich dekorierter Rokoko-Tabernakelsekretär des 18. Jahrhunderts Detailabbildung: Reich dekorierter Rokoko-Tabernakelsekretär des 18. Jahrhunderts Detailabbildung: Reich dekorierter Rokoko-Tabernakelsekretär des 18. Jahrhunderts Detailabbildung: Reich dekorierter Rokoko-Tabernakelsekretär des 18. Jahrhunderts

1852
Reich dekorierter Rokoko-Tabernakelsekretär
des 18. Jahrhunderts

Aufsatzsekretär, Aufbau in drei Teilen. Unterbau dreischübig, darüber Pultteil mit gerader Schrägplatte und seitlich geschweiften Flanken mit konvex geformter kleiner Schublade zu beiden Seiten. Aufsatz in der Front konvex vortretend, seitlich konkav-konvex geschweift und seitlich gerade geschlossen. Bekrönung durch gerade geschlossenen Podestaufsatz mit Frontschub, der seitlich in Voluten einläuft. Die Tabernakeltür seitlich halbrund geschlossen, darunter kleiner Schub. Seitlich vier Schübe. Der Kommodenteil mittig stark konvex vortretend, zur Seite hin konkav einziehend und nach Kantung seitlich gerade nach hinten verlaufend. Die Seiten gerade. Aufbau in Weichholz. Ganzheitlich furniert mit hellbraunem Vogelaugenahorn. Die Schubfronten, Türe, Schrägklappe und Seiten jeweils mit dunkleren Binnenfeldern in Nussholz besetzt, darin intarsiert eine ebenso reich wie fein gestaltete Rocaille-Dekoration: Jeweils die dunkleren Felder beherrschende Rocaille-Kartuschen mit seitlich geschlungenen Bändern und Blattwerk, die Kartuschen hell gefüllt und mit den vergoldeten Rocaille-Beschlägen besetzt. Sämtliche Intarsiendekorationen in extrem feiner und variierender Weise gestaltet, mit getuschten Binnenzeichnungen und Schraffuren. Besonderes Augenmerk verdienen die Bildgestaltungen in der Tabernakeltüre, der Schrägplatte und den Seitenfeldern. Hier in den großen Rocaille-Kartuschen Landschaften mit Schäferszenen: In der Tabernakeltüre höfisches Paar im Park mit Blick auf Burg unter Parkvase und Säulenstumpf sitzend, in der Schrägplatte Landschaft mit zentralem Baum, darunter Hirtenpaar mit Flöte und ein Krug. Im Hintergrund Ausblick in die Ferne mit Flusslauf und Hügeln, seitlich Burgruinen auf dem Felsen. Die Szenerien in reicher, fein gearbeiteter Rocaille-Rahmung, mit Gitterfeldern, Rocaille-Kartuschen, Blatt- und Blütenwerk.
An den Seiten entsprechende Kartuschendekoration, an der Kommode seitlich in den Kartuschen Blütenvasen. Die Landschaftsmarketerien grün und rot gefärbt. Tabernakelinneres ausgestattet mit sechs geraden Schüben, über sechs geraden, übereinander liegenden Schüben mit Holzknauf. Inneres sämtlicher Schübe mit originalem Ochsengallenpapier ausgekleidet. Pulteinbau durch drei oben liegende und jeweils zwei seitlich darunter liegenden geraden Schüben. Die originalen Eisenkastenschlösser erhalten. Schlüssel vorhanden. Die Rokoko-Beschläge in feiner Ausführung, an den Schüben mit hängenden Zugpendeln in Form von Fruchtgebinden. Die übrigen Beschläge in Form von durchbrochen gearbeiteten Rocaillen mit beweglichen Zughenkeln.

Höhe: 198 cm.
Breite: 130 cm.
Tiefe: 70 cm.
18. Jahrhundert, um 1750.
(6812055)

Catalogue price € 50.000 - 60.000

 

This object has been individually compared to the information in the Art Loss Register data bank and is not registered there as stolen or missing.