X

INFORMATION WE COLLECT

FUNCTIONAL COOKIES

These are technically necessary cookies, which enable us to improve the functionality of our website and to save your privacy setting for your next visit.

OPTIONAL COOKIES

We use the services of Google Analytics and Google Adwords Conversion Tracking to improve the performance of our website constantly. We collect pseudonomized data only and use cookies for this reason. You can find more information in our Privacy Policy.

Saturday, 8 December 2007

Auction Important Art Collection

» reset

Régence-Kommode mit Zinn-Intarsien
Detailabbildung: Régence-Kommode mit Zinn-Intarsien
Detailabbildung: Régence-Kommode mit Zinn-Intarsien
Detailabbildung: Régence-Kommode mit Zinn-Intarsien

1847
Régence-Kommode mit Zinn-Intarsien

Aufbau dreischübig in Weichholz furniert in Nuss-und Nusswurzelholz. Marmorplatte auberginebraun und weiß gesprenkelt. Die Seiten gerade, mit Tragehenkeln in Bronze. Die Schubfront in leichtem Schwung mittig vortretend. Die Schübe je in drei Felder gegliedert, die Gliederungspartien seitlich konvex gebaut, nach hinten zurückziehend. Mittelpartie dreifach leicht geschwungen mittig konvex vortretend, seitlich einmuldend, zu Seitenfeldern mit Gratung abgesetzt. Die Felder durch Nusswurzelholz dunkler gestaltet, darauf gerahmte Ornamentmarketerie mit vielfach sich überschneidendem Bandwerk, eingschriebenen Barock-Palmetten, Teeblüten und Ranken, in strenger Symmetrie der Régencezeit. Die Einlagen sämtlich in
Zinn, graviert. An den Korpusseiten hochrechteckige
Felder, deren Zinneinlagen einen Baldachin zeigen.
Elegante Gesamtwirkung, auch durch das Zusammenspiel von Zinneinlagen und vergoldeten Bronzebeschlägen und Henkelzügen. Erg. Die originalen Eisenschlösser erhalten. Schlüssel vorhanden.
Platte später.

Catalogue price € 15.000 - 18.000 Catalogue price€ 15.000 - 18.000  $ 16,650 - 19,980
£ 12,600 - 15,120
元 117,150 - 140,580
₽ 1,060,350 - 1,272,420

 

Höhe: 79 cm.
Breite: 127 cm.
Tiefe: 59 cm.
18. Jahrhundert.
(6812048)

This object has been individually compared to the information in the Art Loss Register data bank and is not registered there as stolen or missing.