Wednesday, 7 December 2016

Auction 16th - 18th century paintings

» reset

Pompeo Batoni und Werkstatt, 1708 Lucca - 1787 Rom
Detailabbildung: Pompeo Batoni und Werkstatt, 1708 Lucca - 1787 Rom
Detailabbildung: Pompeo Batoni und Werkstatt, 1708 Lucca - 1787 Rom
Detailabbildung: Pompeo Batoni und Werkstatt, 1708 Lucca - 1787 Rom
Detailabbildung: Pompeo Batoni und Werkstatt, 1708 Lucca - 1787 Rom
Detailabbildung: Pompeo Batoni und Werkstatt, 1708 Lucca - 1787 Rom
Pompeo Batoni und Werkstatt, 1708 Lucca - 1787 Rom

Lot 1271 / Pompeo Batoni und Werkstatt, 1708 Lucca - 1787 Rom

Detail images: Pompeo Batoni und Werkstatt, 1708 Lucca - 1787 Rom Detail images: Pompeo Batoni und Werkstatt, 1708 Lucca - 1787 Rom Detail images: Pompeo Batoni und Werkstatt, 1708 Lucca - 1787 Rom Detail images: Pompeo Batoni und Werkstatt, 1708 Lucca - 1787 Rom Detail images: Pompeo Batoni und Werkstatt, 1708 Lucca - 1787 Rom

1271
Pompeo Batoni und Werkstatt,
1708 Lucca - 1787 Rom

BILDNIS DER PRINZESSIN GIACINTA ORSINI BONCOMPAGNI LUDOVISI, HERZOGIN VON ARCE (1741 - 1759)Öl auf Leinwand.
135 x 99 cm.

Catalogue price € 40.000 - 80.000 Catalogue price€ 40.000 - 80.000  $ 45,199 - 90,399
£ 34,000 - 68,000
元 303,200 - 606,400
₽ 2,901,600 - 5,803,200

 

Der Maler hat zusammen mit seiner Werkstatt das vorliegende Thema wohl zweifach gefertigt; das zuerst geschaffene Original befindet sich in der Sammlung der Sparkasse Rom. Giacinta Orsini war die Tochter des Prinzen Domenico Orsini und der Prinzessin Anna Erba Odescalchi, verehelicht 1757. Giacinta Orsini ist hier im Alter von 18 Jahren portraitiert, ganz in Erscheinung ihrer ehemaligen Wirkung als gefragte Dichterin und Mitglied der Accademia dell’Arcadia, wurde sie "Euridice Aiacidense" genannt. Ihre vielseitigen Interessen sollten auch im vorliegenden Bild festgehalten werden. So wird sie hier an einem Klavichord sitzend dargestellt, hinter dem Arm auf rotem Umhang eine Lyra, auf dem Tasteninstrument ein aufgestelltes Stütznotenblatt, daneben das Schreibzeug, das darauf hinweist, dass sie wohl selbst kompositorisch tätig war. Ihr linker Arm ist auf einen Stapel Bücher gestützt, dessen mittleres betitelt ist mit dem berühmten antiken Thema des Anakreon. Weiter dahinter sind ein Sphärenglobus sowie eine Marmorbüste der Minerva mit Helm, Symbol der Wissenschaften und Künste, zu sehen. Festigung erhält der Hintergrund vor allem durch eine kannelierte Säule, die im oberen Teil von grünem Velum umschlungen scheint. Der linke Ausblick in die Landschaft zeigt ein weiteres Symbol der Kunstbezogenheit der Dargestellten: antike Gestalten in Anbetung des Pegasus, hier als weißes geflügeltes Pferd denkmalhaft über dem Felsen des "Parnass" stehend, Symbol der Dichtkunst.

Provenienz:
Alte Schweizer Privatsammlung.

Literatur:
Vgl. Bowron, Clark, 1985, S. 271-272, Nr. 206.
„Una collezione da scoprire...“, 1999, S. 92, Nr. 26.
„Il neoclassicismo in Italia...“ 2002, Nr. VII, 6. (1082232)


Pompeo Batoni and workshop,
1708 Lucca - 1787 Rome

PORTRAIT OF PRINCESS GIACINTA ORSINI BONCOMPAGNI LUDOVISI, DUCHESS OF ARCE (1741 - 1759)

Oil on canvas.
135 x 99 cm.

Provenance:
Old Swiss private collection.

Literature:
compare Bowron, Clark, 1985, pp. 271-272, no. 206.
“Una collection da scoprire...” 1999, p. 92, no. 26.
“Il neoclassicismo in Italia...” 2002, no. VII, 6 .

This object has been individually compared to the information in the Art Loss Register data bank and is not registered there as stolen or missing.