Thursday, 6 December 2018

Auction 14th - 18th century paintings

» reset

Pieter de Putter, um 1605 Den Haag – 1659 Beverwijk
Detailabbildung: Pieter de Putter, um 1605 Den Haag – 1659 Beverwijk
Detailabbildung: Pieter de Putter, um 1605 Den Haag – 1659 Beverwijk

809
Pieter de Putter,
um 1605 Den Haag – 1659 Beverwijk

ALTER FISCHER UND MAGD IN EINEM FISCHHANDELS-INTERIEUR Öl auf Leinwand. Doubliert.
62 x 79,5 cm.

Catalogue price € 20.000 - 25.000 Catalogue price€ 20.000 - 25.000  $ 21,800 - 27,250
£ 17,600 - 22,000
元 156,600 - 195,750
₽ 1,409,800 - 1,762,249

 

Der hohe Innenraum mit offenem Kamin und einer schrägen Kellerluke im Hintergrund wird von links durch eine halb offene Türe beleuchtet. Im Zentrum der Darstellung ein bärtiger alter Fischer mit pelzverbrämtem Hut, den Kescher in der linken, einen Karpfen in der rechten Hand haltend. Rechts am Türrahmen eine junge Magd beim Entschuppen von Fischen hinter Bottichen und Kupferkesseln. Am Boden stilllebenhaft in Gruppierungen aufgehäufte Fische sowie Fass, Wasserbottiche und Fangnetze, dazwischen eine Katze, die sich an einem Fisch labt. Von einer Wasserpumpe links läuft ein dünner Wasserstrahl. Um die Hauptszenerie zu bereichern hat der Maler im oberen Bildteil aufgehängte Fischnetze sowie eine Luke eingebracht, aus der ein Jüngling herabblickt. Die Malerei ganz im Stil des genannten Künstlers, der sich überwiegend Fischstillleben bzw. Genreszenen mit Fischhändlern etc. gewidmet hat. Ein etwas kleinerformatiges Gemälde des Malers wurde 2014 im Dorotheum versteigert (Lot 252) und zeigt in ähnlicher Weise einen Fischhändler mit Pelzhut im Zentrum, daneben eine Katze und eine schräg stehende Wasserpumpe. (11706311) (11


Pieter de Putter,
ca. 1605 The Hague – 1659 Beverwijk
OLD FISHERMAN AND MAID IN A FISH MARKET INTERIOR
Oil on canvas. Relined.
62 x 79.5 cm.

The tall interior with open fireplace and a slanting cellar hatch in the background is lit from the left through a half-closed door.

This object has been individually compared to the information in the Art Loss Register data bank and is not registered there as stolen or missing.