Your search for Piet Mondrian in the auction

 

Modern Art
Thursday, 6 December 2012

» reset

Piet Mondrian, 1872 – 1944
Detailabbildung: Piet Mondrian, 1872 – 1944
Detailabbildung: Piet Mondrian, 1872 – 1944

742
Piet Mondrian,
1872 – 1944

BAUERNGEHÖFT UNTER BÄUMEN HINTER EINEM WEIDEZAUN - "FARM BUILDING IN HET GOOI, FENCE AND TREES IN THE FOREGROUND" Öl auf feiner Leinwand, auf weitere Leinwand. Doubliert.
38,2 x 43 bzw. 39,5 x 43,5 cm.
Links unten in die Farbe eingeritztes Signe "PIET MONDRIAAN".
Werkverzeichnisnummer: Joosten/ Welsh A174.

Catalogue price € 40.000 - 50.000 Catalogue price€ 40.000 - 50.000  $ 48,000 - 60,000
£ 36,000 - 45,000
元 302,400 - 378,000
₽ 3,406,800 - 4,258,500

Additional works by this artist

You would like to sell a similar artwork in auction?

Consign now Private Sale Service FAQ


Your consignments are always welcome.

Our staff will be happy to personally assist you every step of the way. We look forward to your call.
Get in touch with our experts

 

Further information on this artwork

Das Werk dürfte laut Literaturangaben um 1898 bis 1902 entstanden sein, als eine frühe Arbeit des Künstlers. Die Farbskala hat der Künstler auf wenige Farbwerte beschränkt, wie Grün/ Olivgrün, Rotbraun, Beige und Braun. Hauswände und das erkennbare Strohdach leuchten rötlich braun hinter den silhouettenhaft wiedergegebenen, gekrümmten, jungen Obstbäumen durch, wobei die Gesamtkomposition zur Abstrahierung neigt, indem Baumstämme, Äste und Zweige nahezu gitterwerkartig die Bildfläche beherrschen. Die dreifach gestaffelten, horizontal verlaufenden Linien im unteren Teil des Bildes sind als Weidezaun zu sehen. Einzelne helle Lichtflecke, die in der Baumkrone als Fensterumrahmungen oder vor allem in den oberen beiden Ecken Durchblicke ins helle Firmament geben, beleben den Farbcharakter des Gemäldes. Die einzelnen Partien breitpinselig aufgetragen, so scheinen etwa die Baumstämme in einer durchgehenden braunen Linienführung gemalt.

Provenienz:
Nachlass des Künstlers.
Bien de Sitta, Domburg (ehemaliger Freund und Förderer des Künstlers, 1911 - 1958).
Kees Maas, Domburg (1958 - 1985).
Süddeutsche Privatsammlung.
Lempertz Auktion 891/2006.
Lempertz Auktion 910/2007.
Das Werk befand sich lange in Domburger Privatbesitz, aus dem Nachlass von Bien de Sitta und gelangte anlässlich einer Versteigerung in den Besitz von Kees Maas, der Mondrian in Domburg anlässlich des Erbaus des Ausstellungspavillons kennengelernt hatte.

Expertise:
Dem Gemälde ist eine handschriftliche Echtheitsbestätigung von Dr. Robert P. Welsh (University of Toronto) vom 10. Oktober 1967 beigegeben. Der Experte für Mondrian nennt zur Begründung seiner Datierung um 1900 vergleichbare Gemälde, die ebenso im Werkkatalog (Catalogue raisonné of the naturalistic works, S. 220, 224 mit Abbildung) aufgenommen wurden. (881511)

This object has been individually compared to the information in the Art Loss Register data bank and is not registered there as stolen or missing.

 

HAMPEL FINE ART AUCTIONS — one of the leading auction houses in Europe