Thursday, 19 September 2013

Auction 16th - 18th Century Paintings

» reset

 Perugino , Pietro di Cristoforo Vannucci, um 1445/ 46 Cittá della Pieve / Provinz Perugia – 1523 Fontignano bei Perugia

Lot 560 / Perugino , Pietro di Cristoforo Vannucci, um 1445/ 46 Cittá della Pieve / Provinz Perugia – 1523 Fontignano bei Perugia

Detailabbildung:  Perugino , Pietro di Cristoforo Vannucci, um 1445/ 46 Cittá della Pieve / Provinz Perugia – 1523 Fontignano bei Perugia Detailabbildung:  Perugino , Pietro di Cristoforo Vannucci, um 1445/ 46 Cittá della Pieve / Provinz Perugia – 1523 Fontignano bei Perugia Detailabbildung:  Perugino , Pietro di Cristoforo Vannucci, um 1445/ 46 Cittá della Pieve / Provinz Perugia – 1523 Fontignano bei Perugia Detailabbildung:  Perugino , Pietro di Cristoforo Vannucci, um 1445/ 46 Cittá della Pieve / Provinz Perugia – 1523 Fontignano bei Perugia Detailabbildung:  Perugino , Pietro di Cristoforo Vannucci, um 1445/ 46 Cittá della Pieve / Provinz Perugia – 1523 Fontignano bei Perugia Detailabbildung:  Perugino , Pietro di Cristoforo Vannucci, um 1445/ 46 Cittá della Pieve / Provinz Perugia – 1523 Fontignano bei Perugia Detailabbildung:  Perugino , Pietro di Cristoforo Vannucci, um 1445/ 46 Cittá della Pieve / Provinz Perugia – 1523 Fontignano bei Perugia Detailabbildung:  Perugino , Pietro di Cristoforo Vannucci, um 1445/ 46 Cittá della Pieve / Provinz Perugia – 1523 Fontignano bei Perugia Detailabbildung:  Perugino , Pietro di Cristoforo Vannucci, um 1445/ 46 Cittá della Pieve / Provinz Perugia – 1523 Fontignano bei Perugia Detailabbildung:  Perugino , Pietro di Cristoforo Vannucci, um 1445/ 46 Cittá della Pieve / Provinz Perugia – 1523 Fontignano bei Perugia Detailabbildung:  Perugino , Pietro di Cristoforo Vannucci, um 1445/ 46 Cittá della Pieve / Provinz Perugia – 1523 Fontignano bei Perugia Detailabbildung:  Perugino , Pietro di Cristoforo Vannucci, um 1445/ 46 Cittá della Pieve / Provinz Perugia – 1523 Fontignano bei Perugia Detailabbildung:  Perugino , Pietro di Cristoforo Vannucci, um 1445/ 46 Cittá della Pieve / Provinz Perugia – 1523 Fontignano bei Perugia Detailabbildung:  Perugino , Pietro di Cristoforo Vannucci, um 1445/ 46 Cittá della Pieve / Provinz Perugia – 1523 Fontignano bei Perugia Detailabbildung:  Perugino , Pietro di Cristoforo Vannucci, um 1445/ 46 Cittá della Pieve / Provinz Perugia – 1523 Fontignano bei Perugia Detailabbildung:  Perugino , Pietro di Cristoforo Vannucci, um 1445/ 46 Cittá della Pieve / Provinz Perugia – 1523 Fontignano bei Perugia Detailabbildung:  Perugino , Pietro di Cristoforo Vannucci, um 1445/ 46 Cittá della Pieve / Provinz Perugia – 1523 Fontignano bei Perugia Detailabbildung:  Perugino , Pietro di Cristoforo Vannucci, um 1445/ 46 Cittá della Pieve / Provinz Perugia – 1523 Fontignano bei Perugia Detailabbildung:  Perugino , Pietro di Cristoforo Vannucci, um 1445/ 46 Cittá della Pieve / Provinz Perugia – 1523 Fontignano bei Perugia Detailabbildung:  Perugino , Pietro di Cristoforo Vannucci, um 1445/ 46 Cittá della Pieve / Provinz Perugia – 1523 Fontignano bei Perugia Detailabbildung:  Perugino , Pietro di Cristoforo Vannucci, um 1445/ 46 Cittá della Pieve / Provinz Perugia – 1523 Fontignano bei Perugia Detailabbildung:  Perugino , Pietro di Cristoforo Vannucci, um 1445/ 46 Cittá della Pieve / Provinz Perugia – 1523 Fontignano bei Perugia Detailabbildung:  Perugino , Pietro di Cristoforo Vannucci, um 1445/ 46 Cittá della Pieve / Provinz Perugia – 1523 Fontignano bei Perugia Detailabbildung:  Perugino , Pietro di Cristoforo Vannucci, um 1445/ 46 Cittá della Pieve / Provinz Perugia – 1523 Fontignano bei Perugia Detailabbildung:  Perugino , Pietro di Cristoforo Vannucci, um 1445/ 46 Cittá della Pieve / Provinz Perugia – 1523 Fontignano bei Perugia Detailabbildung:  Perugino , Pietro di Cristoforo Vannucci, um 1445/ 46 Cittá della Pieve / Provinz Perugia – 1523 Fontignano bei Perugia Detailabbildung:  Perugino , Pietro di Cristoforo Vannucci, um 1445/ 46 Cittá della Pieve / Provinz Perugia – 1523 Fontignano bei Perugia Detailabbildung:  Perugino , Pietro di Cristoforo Vannucci, um 1445/ 46 Cittá della Pieve / Provinz Perugia – 1523 Fontignano bei Perugia Detailabbildung:  Perugino , Pietro di Cristoforo Vannucci, um 1445/ 46 Cittá della Pieve / Provinz Perugia – 1523 Fontignano bei Perugia Detailabbildung:  Perugino , Pietro di Cristoforo Vannucci, um 1445/ 46 Cittá della Pieve / Provinz Perugia – 1523 Fontignano bei Perugia Detailabbildung:  Perugino , Pietro di Cristoforo Vannucci, um 1445/ 46 Cittá della Pieve / Provinz Perugia – 1523 Fontignano bei Perugia Detailabbildung:  Perugino , Pietro di Cristoforo Vannucci, um 1445/ 46 Cittá della Pieve / Provinz Perugia – 1523 Fontignano bei Perugia Detailabbildung:  Perugino , Pietro di Cristoforo Vannucci, um 1445/ 46 Cittá della Pieve / Provinz Perugia – 1523 Fontignano bei Perugia Detailabbildung:  Perugino , Pietro di Cristoforo Vannucci, um 1445/ 46 Cittá della Pieve / Provinz Perugia – 1523 Fontignano bei Perugia Detailabbildung:  Perugino , Pietro di Cristoforo Vannucci, um 1445/ 46 Cittá della Pieve / Provinz Perugia – 1523 Fontignano bei Perugia

560
"Perugino", Pietro di Cristoforo Vannucci,
um 1445/ 46 Cittá della Pieve / Provinz Perugia – 1523 Fontignano bei Perugia

PIETÀ IN WEITER LANDSCHAFT Öl und Tempera auf Pappelholz.
89 x 72 cm.

Verso bezeichnet "Casa grande Serristori "sowie Teil eines Etiketts mit Nummerierung "294".
Eines der wenigen Werke von der Hand dieses großen und bekannten Meisters, des Lehrers Raffaels, in dem das Pietà-Thema behandelt wird.

Die Darstellung ist im Hochformat wiedergegeben. Die beiden Figuren sind in Nahansicht dargestellt. Im vorliegenden Gemälde ist Maria auf einem vom Mantel völlig verdeckten Sitz in einer Landschaft dargestellt. Der Blick führt seitlich an der Figurengruppe vorbei über eine grün bewachsene, weite Landschaft bis zum leicht hügeligen Horizont. Nur wenige junge Baumgruppen beleben den Hintergrund rechts. Der Leichnam Jesu sinkt in sitzender Haltung zwischen den Knien der Maria leicht ein. Das Haupt ist nach vorne geneigt, mit in sich gedrehtem, goldbraunem Lockenhaar, das dem Hals entlang nach vorne und zum Rücken herabzieht. Der Oberkörper wird von der Hand Mariens gestützt, ihre linke Hand liegt auf dem Oberschenkel des Sohnes und umfängt die Beine. Die Unterschenkel parallel herabhängend. Oberkörper und Haupt der Mutter sind leicht nach rechts geneigt. Das Gesicht ist gerahmt vom Manteltuch, das über den Kopf gelegt ist, darunter ein durchscheinendes Stirntuch. Der Hals von einem gefalteten Kragentuch umlegt. Der Mantel, dunkel aubergine-braun, zieht nach rechts noch unter den Füßen weiter und gibt den Hintergrund für das heller leuchtende Inkarnat der Jesusgestalt ab. Der neutestamentlichen Legende folgend zeigt die Darstellung das Spätlicht der untergehenden Sonne, mit helleren zart aufgehellten Wolkenpartien am Horizont, nach oben hin dunkler werdend.

Im Gegensatz zu dem vorliegenden Bild zeigt eine andere Pietà Peruginos den Leichnam Christi in betont liegender Haltung auf dem Schoß der Mutter, begleitet von den Heiligen Hieronymus und Magdalena (Perugia, Nationalgalerie Umbria). Eine weitere Pietà in nahezu quadratischem Bildformat ebenfalls mit Begleitfiguren befindet sich in den Uffizien in Florenz. Dort hat Perugino die Hauptfiguren unter eine triumphbogenartige Architektur platziert.

Catalogue price € 600.000 - 1.000.000

 

Provenienz:
Florenz, Santa Croce, Serristori-Altar.
Palazzo Serristori, Florenz.
Figline Valdarno, Florenz, Casa Grande Serristori (bis ca. 1890).
Quellen:
Eine Pietà ausgeführt von Perugino für den Serristori-Altar in Santa Croce in Florenz wird erwähnt unter der Vita von Morto da Feltro und Andrea di Cosimo Feltrini. Vgl. Giorgio Vasari, Lives of the Painters, Sculptors and Architects, Übersetzung von Gaston du C. de Vere, London, David Campbell Publishers Ltd., 1996, Bd. 1, S. 927.
Vgl. Francesco Albertini, Memoriale di molte statue et picture sono nella inclyta Ciptà di Florentia, Florenz, 2010 (Erstausgabe 1510), S. 15.

Gutachten:
Eine Gutachten von Prof. Filippo Todini liegt bei.

Literatur:
Das Gemälde war lange unveröffentlicht. Es ist erstmals besprochen und abgebildet in: Filippo Todini, "Il Perugino, le sue botteghe e i suoi seguaci", in: Ausstellungskatalog "Perugino a Firenze, Qualià e furtuna d´uno stile", Rosanna Caterina Proto Pisani (Hg.), Florenz, Cenacolo du Fuligno, 8. Oktober 2005 bis Januar 2006, S. 64 - 66, Abb. 20.
Im hier genannten Katalogtext wird das Gemälde als ein Werk Peruginos aufgeführt, mit entsprechenden Verweisen, wie etwa, dass hier die Körperhaltung Christi mit der "Kreuzabnahme" von 1495 zu vergleichen ist. Ferner wird die Stilverwandtschaft und Bildauffassung des vorliegenden Bildes etwa mit dem Gemälde Peruginos "Madonna adorante il Bambino tra san Giovanni Evangelista e Santa Maria Maddalena" des Metropolitan Museums in New York (Abb. 21 im Katalog) verglichen.

Weitere Literatur:
Vgl. Joseph Antenucci Becherer (Hrsg.): Pietro Perugino: Master of the Italian Renaissance. Rizzoli, New York, 1997.
Vgl. Fiorenzo Canuti, Il Perugino. La Diana, Siena, 1983 (Reprint).
Vgl. Vittoria Garibaldi, Perugino. Silvana, Milano, 2004.
Vgl. Vittoria Garibaldi, Perugino, il divin pittore. Silvana, Milano, 2004.
Vgl. Pietro Scarpellini, Perugino. Electa, Milano, 1991.

Amerkung:
Die technische Analyse hat ergeben, dass das vorliegende Werk in der für Perugino charakteristischen Weise gefertigt wurde. Bemerkenswert ist zudem, dass eine Tafel mit Madonna mit Kind und Heiligen in der Pierpont Morgan Library, New York, in der Breite dem vorliegenden Werk entspricht und mit großer Wahrscheinlichkeit aus dem gleichen Stück Pappelholz gefertigt wurde. Auch stilistisch stehen die Werke einander nahe. Die in den Infrarotreflektogrammen sichtbare Vorzeichnung trägt die Handschrift Peruginos. Zudem sind verschiedene Pentimenti sichtbar, so in der Gestaltung der Hände, den Konturen der Figuren und im Gesicht der Jungfrau, die der Künstler ursprünglich mit älteren Zügen konzipiert hatte. (940171)


"Perugino", Pietro di Cristoforo Vannucci,
circa 1445/ 46 Cittá della Pieve/ province of Perugia - 1523 Fontignano near Perugia
Pietà scene set in wide open landscape
Oil and tempera on poplar panel.
89 x 72 cm.

One of the few paintings by this great and famous master, the teacher of Raphael, of the Pietà motif.

Provenance:
Florence, Santa Croce, Serristori altar.
Palazzo Serristori, Florence.
Figline Valdarno, Florence, Casa Grande Serristori (until circa 1890).

Expert's report:
An expert's report by Prof Filippo Todini is enclosed.

Sources:
A pietà by Perugino for the Serristori altarpiece in Santa Croce in Florence is mentioned in the Vita by Morto da Feltro and Andrea di Cosimo Feltrini. Compare Giorgio Vasari, Lives of the Painters, Sculptors and Architects, translated by Gaston du C. de Vere, London, David Campbell Publishers Ltd, 1996, vol. 1, p. 927. Compare Francesco Albertini, Memoriale di molte statue et picture sono nella inclyta Ciptà di Florentia, Florence, 2010 (first edition 1510), p. 15.

Literature:
The painting has not appeared in any publications for a long time. It was reviewed and illustrated for the first time in Filippo Todini, "Il Perugino, le sue botteghe e i suoi seguaci", in: exhibition catalogue Perugino a Firenze, Qualià e furtuna d´uno stile, Rosanna Caterina Proto Pisani (publishers), Florence, Cenacolo du Fuligno, 8 October 2005-January 2006, pp. 64-66, image 20. This catalogue text describes the painting as a work by Perugino with respective references, for example that Christ's posture in the painting can be compared to "The Deposition from the Cross" dated 1495. Furthermore the style and structure of the painting can, for example, be compared to Perugino's "Madonna adorante il Bambino tra san Giovanni Evangelista e Santa Maria Maddalena" held at the Metropolitan Museums in New York (image 21 in the catalogue).
Further
Literature:
Cf. Joseph Antenucci Becherer (ed.), Pietro Perugino: Master of the Italian Renaissance. Rizzoli, New York 1997.
Cf. Fiorenzo Canuti, Il Perugino, Siena, 1983 (reprint).
Cf. Vittoria Garibaldi, Perugino, Milan, 2004.
Cf. Vittoria Garibaldi, Perugino, il divin pittore, Milan, 2004.
Cf. Pietro Scarpellini, Perugino, Milano, 1991.

This object has been individually compared to the information in the Art Loss Register data bank and is not registered there as stolen or missing.