Thursday, 2 April 2020

Auction Clocks

» reset

Pendule, genannt „aux Maréchaux“
Detailabbildung: Pendule, genannt „aux Maréchaux“
Detailabbildung: Pendule, genannt „aux Maréchaux“
Detailabbildung: Pendule, genannt „aux Maréchaux“
Detailabbildung: Pendule, genannt „aux Maréchaux“
Detailabbildung: Pendule, genannt „aux Maréchaux“
Detailabbildung: Pendule, genannt „aux Maréchaux“

88
Pendule, genannt „aux Maréchaux“

Höhe: 52 cm.
Breite: 61 cm.
Tiefe: 14 cm.
Zifferblatt signiert „Drouot à Paris“.

Catalogue price € 18.500 - 20.000 Catalogue price€ 18.500 - 20.000  $ 20,720 - 22,400
£ 16,650 - 18,000
元 147,260 - 159,200
₽ 1,472,970 - 1,592,400

You would like to sell a similar artwork in auction?

Consign now Private Sale Service FAQ


Your consignments are always welcome.

Our staff will be happy to personally assist you every step of the way. We look forward to your call.
Get in touch with our experts

 

Further information on this artwork

Auf gedrückten kugeligen Füßen der stehende Marmorsockel mit ziselierten Empire-Ornamenten und -Tondi, darauf die brünierte Figur als Allegorie der Literatur und der Lektura. Dazwischen ein Ormolurelief mit zwei Putti in einer Landschaft. Weiß emailliertes Zifferblatt mit römischen Stunden und Stabindizes für Minuten und blaue kalendarische Angaben. Zwei Schlüssel vorhanden. Gesägte vergoldete Zeiger für Stunden und Minuten sowie ein gebläuter Kalenderzeiger. Rückwärtig verglaste Lünette mit Schlag auf Glocke. Ein Pendel vorhanden. Entsprechend der Tatsache, dass viele Marschälle eine solche Uhr von Napoleon geschenkt bekamen, nennt man diese Pendulenform „aux Maréchaux“. Das Modell von Daguerre ausgeführt, wohl ca. 1785, vom Bronzier François Rémond (um 1747-1812), wobei die Figuren ursprünglich von Louis-Simon Boizot (1743-1809) entworfen wurden.

Literatur:
Pierre Verlet, Les bronzes dorés français du XVIIIe siècle, Paris 1987, S. 322.
Pierre Kjellberg, Encyclopédie de la pendule française du Moyen Age au XXe Siecle, 2005, S. 295.

Anmerkung:
Vergleiche: Eine ähnliche Uhr, ebenfalls mit aufsitzendem Adler und an den Seiten sitzenden brünierten Figuren, befindet sich in der Sammlung von Prinz Victor Napoleon (Auktion Osenat Paris 23. März 2013).
Weitere Exemplare einer solchen Uhr sind ausgestellt im Palais de l'Élysée im Außenministerium im Château de Versailles sowie im Victoria and Albert Museum in London und in der Eremitage in Sankt Petersburg. (1221155) (1) (13)


Pendulum clock, also known as “aux Maréchaux”

Height: 52 cm.
Width: 61 cm.
Depth: 14 cm.
Signed “Drouot à Paris”.

Literature:
P. Verlet, Les bronzes dorés français du XVIIIe siècle, Paris 1987, p. 322.
P. Kjellberg, Encyclopédie de la pendule française du Moyen Age au XXe Siecle, 2005, p. 295.

Notes:
Comparisons: a similar clock, also surmounted by an eagle and burnished figures seated on either side is held at the collection of Prince Victor Napoleon (Auction Osenat Paris 23 March 2013). A further such pendulum clock was held in the art trade in Paris but with gilt instead of burnished figures. Further examples of such clocks can be found at the Palais de l’Élysée in the Foreign Office of the Château de Versailles, the Victoria and Albert Museum in London as well as The State Hermitage Museum in Saint Petersburg.

This object has been individually compared to the information in the Art Loss Register data bank and is not registered there as stolen or missing.

 

X

INFORMATION WE COLLECT

FUNCTIONAL COOKIES

These are technically necessary cookies, which enable us to improve the functionality of our website and to save your privacy setting for your next visit.

OPTIONAL COOKIES

We use the services of Google Analytics and Google Adwords Conversion Tracking to improve the performance of our website constantly. We collect pseudonomized data only and use cookies for this reason. You can find more information in our Privacy Policy.

HAMPEL FINE ART AUCTIONS — one of the leading auction houses in Europe