Auktion Möbel & Einrichtung

» zurücksetzen

Paar römische Kommoden
Detailabbildung: Paar römische Kommoden
Detailabbildung: Paar römische Kommoden
Detailabbildung: Paar römische Kommoden
Detailabbildung: Paar römische Kommoden
Detailabbildung: Paar römische Kommoden
Detailabbildung: Paar römische Kommoden
Paar römische Kommoden

52
Paar römische Kommoden

Höhe: 93 cm.
Breite: 120 cm.
Tiefe: 57,5 cm.
Italien, 18. Jahrhundert oder später.

Katalogpreis € 80.000 - 100.000 Katalogpreis€ 80.000 - 100.000  $ 88,000 - 110,000
£ 72,000 - 90,000
元 573,600 - 717,000
₽ 6,664,000 - 8,330,000

Sie wollen ein ähnliches Werk verkaufen?

Jetzt einliefern Verkaufen im Private Sale FAQ


Ihre Einlieferungen sind uns jederzeit willkommen.

Gerne beraten unsere Experten Sie auch persönlich, wir freuen uns über Ihren Anruf
Kontakt zu unseren Experten

 

Weitere Informationen zu diesem Werk

Mahagonifurnier auf Eichenholzkorpus. Die vier geschwungenen Beine in vegetabil gegossenen Bronzesabots stehend und in den trapezförmigen zweischübigen, sans traverse gestalteten Korpus übergehend. Die zwei Schübe mit aufwändiger Kreuzmarketerie gestaltet. Die darunterliegende Lambrequinzarge dreifach gelappt. Massive Deckplatte in rot-grau geädertem Marmor mit ziselierter Ormolu-Umrandung. Ebenso fein ziselierte Schlossschilder. Insgesamt zwei Schlüssel vorhanden. Das Holz der Schübe partiell mit Spalten. Wenige Alters- und Gebrauchsspuren. (1290102) (13)


A pair of roman commodes

Height: 93 cm.
Width: 120 cm.
Depth: 57.5 cm.
Italy, 18. century or later.

Oak structure with mahogany veneer. The four curved legs in cast sabots and trapeze-shaped sans traverse commode with two drawers. Both drawers are decorated with elaborate marquetry with triple lambrequin apron beneath. Solid cover plate in red-grey veined marble with chased ormolu-surround. Likewise finely chased escutcheons. With two keys. The panel of the drawers partly split. With few signs of ageing and wear.

Dieses Objekt wurde mit dem Datenbestand des Art Loss Registers individuell abgeglichen und ist dort weder als gestohlen, noch als vermisst registriert.

 

HAMPEL FINE ART AUCTIONS — one of the leading auction houses in Europe