X

INFORMATION WE COLLECT

FUNCTIONAL COOKIES

These are technically necessary cookies, which enable us to improve the functionality of our website and to save your privacy setting for your next visit.

OPTIONAL COOKIES

We use the services of Google Analytics and Google Adwords Conversion Tracking to improve the performance of our website constantly. We collect pseudonomized data only and use cookies for this reason. You can find more information in our Privacy Policy.

 

Your search for majolika in the auction

Thursday, 6 December 2012

Maiolica

» reset

 Paar museale Majolika-Figuren aus Urbino, 16. Jahrhundert
Detailabbildung:  Paar museale Majolika-Figuren aus Urbino, 16. Jahrhundert
Detailabbildung:  Paar museale Majolika-Figuren aus Urbino, 16. Jahrhundert
Detailabbildung:  Paar museale Majolika-Figuren aus Urbino, 16. Jahrhundert
Detailabbildung:  Paar museale Majolika-Figuren aus Urbino, 16. Jahrhundert
Detailabbildung:  Paar museale Majolika-Figuren aus Urbino, 16. Jahrhundert
Detailabbildung:  Paar museale Majolika-Figuren aus Urbino, 16. Jahrhundert

370
Paar museale Majolika-Figuren aus Urbino, 16. Jahrhundert

Höhe: 32 bzw. 39 cm.
Urbino, zweite Hälfte 16. Jahrhundert.

Catalogue price € 30.000 - 40.000 Catalogue price€ 30.000 - 40.000  $ 33,300 - 44,400
£ 25,200 - 33,600
元 234,300 - 312,400
₽ 2,120,700 - 2,827,600

 

Figur 1: Darstellung eines Türken mit Turban und fein dekoriertem Mantel mit Ranken, Blüten- und Blattwerk in Gelb und Ocker auf blauem Fond. Der obere Mantelteil geknöpft, der untere Teil offen stehend. Ein grünes Tuch als Gurt. Die Ärmel ebenfalls mit Knopfleiste. Der Mann lehnt sich mit seinem rechten Arm auf ein Fass, das auf einem Sockel steht. Seitlich davon ein Bär mit einer Schale, der Wein aus dem Fass erhofft. Darunter ein großes, marmoriertes Auffanggefäß.

Figur 2: Darstellung einer türkischen Frau in langem, geknöpftem Mantel in Gelb und Ocker mit blauen Knöpfen. Die Ärmel des Kleides in Grün. Sie trägt einen großen Kopfschmuck, der bis auf den Rücken fällt. Mit der rechten Hand streichelt sie den Kopf eines Bären, der eine Frucht verspeist. Auf der anderen Seite steht ein großes, blaues Gefäß. Zustand: Eine Reparatur am Turban und an der Mantelrückseite des Türken.

Literatur:
Vgl. für figürliche Majoliken aus Urbino: Bernard Rackham, Catalogue of italian Maiolica, Victoria & Albert Museum, London, 1977, p. 136
Vgl. Giuseppe Liverani, La Maiolica Italiana, Tafel 71, 72.
Vgl. Jeanne Giacomotti, Catalogue des majoliques des musées nationaux, Musées du Louvre et de Cluny, Paris 1974, Nr. 1118, 1119, S. 375. (882051)

This object has been individually compared to the information in the Art Loss Register data bank and is not registered there as stolen or missing.