Wednesday, 4 July 2018

Auction 16th - 18th Century Paintings

» reset

Norditalienischer Maler des 17. Jahrhunderts
Detailabbildung: Norditalienischer Maler des 17. Jahrhunderts
Detailabbildung: Norditalienischer Maler des 17. Jahrhunderts
Detailabbildung: Norditalienischer Maler des 17. Jahrhunderts
Detailabbildung: Norditalienischer Maler des 17. Jahrhunderts

436
Norditalienischer Maler des 17. Jahrhunderts

DAS URTEIL DES PARIS Öl auf Leinwand.
213 x 161 cm.

Catalogue price € 23.000 - 28.000 Catalogue price€ 23.000 - 28.000  $ 25,530 - 31,080
£ 19,320 - 23,520
元 179,630 - 218,680
₽ 1,625,870 - 1,979,320

You would like to sell a similar artwork in auction?

Consign now Private Sale Service FAQ


Your consignments are always welcome.

Our staff will be happy to personally assist you every step of the way. We look forward to your call.
Get in touch with our experts

 

Further information on this artwork

Großformatige Wiedergabe des antiken Stoffes, wonach der junge Prinz Paris zwischen Athena, Hera und Aphrodite zu wählen hat. Den goldenen Apfel überreicht er schließlich der schönen Aphrodite (Venus), die hier zwischen den beiden anderen Göttinnen sitzend wiedergegeben ist. Die Figuren in Lebensgröße gemalt, vor landschaftlichem Hintergrund mit Wolken in Abendstimmung. Vor Venus steht hier der Amorknabe, geflügelt mit Bogen, der als einzige Figur Blickkontakt mit dem Betrachter aufnimmt. Somit hat der Maler die "Liebe" als Attribut der Venus beigegeben, die lediglich mit Perlen im Haar geschmückt ist. Die beiden Konkurrentinnen hingegen durch ihre Attribute gekennzeichnet, wie Athena mit Helm und Speer sowie Hera mit Goldketten. Höchst wahrscheinlich handelt es sich bei dem Gemälde um ein Auftragsbild zu einer Vermählung, wodurch erklärbar wäre, dass Venus hier portraithafte Züge einer Adeligen aufweist. (1151331) (130800) (11)


North Italian School, 17th century

THE JUDGEMENT OF PARIS

Oil on canvas.
213 x 161 cm.

Large-format depiction of the ancient story, according to which, the young prince Paris had to choose between Athena, Hera and Aphrodite. It is highly probable that the painting was commissioned for a wedding, which would explain Aphrodite's portrait-like features.

This object has been individually compared to the information in the Art Loss Register data bank and is not registered there as stolen or missing.

 

X

INFORMATION WE COLLECT

FUNCTIONAL COOKIES

These are technically necessary cookies, which enable us to improve the functionality of our website and to save your privacy setting for your next visit.

OPTIONAL COOKIES

We use the services of Google Analytics and Google Adwords Conversion Tracking to improve the performance of our website constantly. We collect pseudonomized data only and use cookies for this reason. You can find more information in our Privacy Policy.

HAMPEL FINE ART AUCTIONS — one of the leading auction houses in Europe