X

INFORMATION WE COLLECT

FUNCTIONAL COOKIES

These are technically necessary cookies, which enable us to improve the functionality of our website and to save your privacy setting for your next visit.

OPTIONAL COOKIES

We use the services of Google Analytics and Google Adwords Conversion Tracking to improve the performance of our website constantly. We collect pseudonomized data only and use cookies for this reason. You can find more information in our Privacy Policy.

Friday, 3 December 2004

Auction December Auction Part I.

» reset

Niederländischer Meister der 2. Hälfte des 17. Jahrhunderts

623
Niederländischer Meister der 2. Hälfte des 17. Jahrhunderts

JEPHTA UND SEINE TOCHTER Alttestamentarische Szenerie in Phantasielandschaft mit Einbeziehung antikischer Architektur. Empfang der Feldherrn nach siegreicher Schlacht durch die musizierenden Frauen. Nach dem Text der Bibel gelobte der Feldherr Jephta voreilig nach siegreicher Schlacht gegen die Feinde Israels das erste Lebewesen, das ihm begegnen würde, zu opfern. In tragischer Weise kam ihm sein einziges Kind, seine Tochter, entgegen. Mehrfigurige Szenerie, die Spannung des Begegnungsgeschehens durch eine breite landschaftliche Lücke zwischen der entgegeneilenden, musizierenden Tochter und dem zu Pferd sitzenden Feldherrn hergestellt. Im Hintergrund der hereinziehenden Kriegstruppe, ein Triumphbogen, dahinter antikische Mauern mit Turm. Links die Tochter Jephtas in Begleitung musizierender junger Mädchen. Die Malerei unter starkem italienischen Einfluss. Öl/Lwd. 96 x 136,5 cm. (5617210)

Catalogue price € 6.000 - 7.200 Catalogue price€ 6.000 - 7.200  $ 6,660 - 7,992
£ 5,040 - 6,048
元 46,860 - 56,232
₽ 424,140 - 508,968

 

This object has been individually compared to the information in the Art Loss Register data bank and is not registered there as stolen or missing.