Thursday, 15 September 2011

Auction Sculpture, Works of Art & decorative objects

» reset

Museales Augsburger Kabinettschränkchen
Detailabbildung: Museales Augsburger Kabinettschränkchen
Detailabbildung: Museales Augsburger Kabinettschränkchen
Detailabbildung: Museales Augsburger Kabinettschränkchen
Detailabbildung: Museales Augsburger Kabinettschränkchen

363
Museales Augsburger Kabinettschränkchen

Höhe: 81,5 cm.
Breite: 59 cm.
Tiefe: 60 cm.
Augsburg, zweite Hälfte 16. Jahrhundert.
Die Schlüsselbeschläge später (um 1700).

Catalogue price € 30.000 - 35.000 Catalogue price€ 30.000 - 35.000  $ 34,200 - 39,900
£ 26,700 - 31,150
元 234,300 - 273,350
₽ 2,148,300 - 2,506,350

 

Aufbau in Nussholz, dekoriert mit Flachreliefschnitzereien und in Vollplastik übergehenden Masken und Köpfen. Der Aufbau dreiteilig gegliedert: Als Unterbau ein querliegender Rechteckkasten mit Frontschublade, Boden und Deckprofil, über gequetschten Kugelfüßen, darauf leicht einziehend ein zweitüriger Aufbau mit seitlichen, vergoldeten, eisernen Tragehenkeln. Die Türen flach, mit angeschnitztem, im Relief erhabenem Dekor in Form von Knorpelwerkkartuschen mit Voluten- und Akanthusblattzier, in denen mittig jeweils eine vollplastische Löwenmaske hervortritt. Die Schließleiste in Form eines seitlich gewellten Bronzebandes, flach verlaufend, seitlich geschnitten, zwischen zwei schönen, durchbrochen gearbeiteten Schlüsselbeschlägen. Der obere Aufsatz nochmals eingezogen, erhebt sich über einem Hohlkehlenansatz, darüber durchgehender Schub, der im Inneren an Unter- und Oberseite je zwei Spielfelder enthält: Schachbrett, Mühle und Tricktrack. Jeweils dunkelgrundig, mit geritzten, hellen Zeichnungen. Der darüber liegende Schub zeigt drei Frontfelder, das größere zentrale ebenfalls mit einer Rollwerkkartusche mit Maskenköpfen. In den seitlichen quadratischen Feldern voll-plastisch geschnitzte Mädchenköpfe mit Tuch und seitlichen Schleifen. Oberer Abschluss gerade, mit umlaufender Rundstableiste. Die Felder der Schübe mit Flammleisten gerahmt. Im geöffneten Zustand zeigt sich der Kabinettkasten in gesteigerter, dekorativer Wirkung, farblich und in der Gliederung in zurückhaltender Eleganz. An den Türinnenseiten im Relief geschnitzt der Doppeladler des Heiligen Römischen Reiches, entsprechend dem Herkunftsort Augsburg als freie Reichsstadt. Das Kasteninnere in der Front gegliedert durch eine größere Mitteltüre, im Feld vollplastisch erhaben ein Mädchenkopf mit C-Bögen bekrönt, darunter ein Muschelmotiv. Die Mitteltüre umgeben von jeweils vier seitlichen Schüben und einem unteren und oberen Schub. Die Schübe mit vollplastischen Löwenköpfen an Tuchfestons mit vergoldeten Metallzugringen. Der Beschlag des unteren Schubes, die Türbänder und -schließen durchbrochen gesägt und vergoldet. Hinter der Tabernakeltüre tiefes Fach mit sechs kleinen Schüben, das Innere mit alter Tapete ausgekleidet. Türschloss fehlend. (831015)


Augsburgian cabinet
Height: 81.5 cm.
Width: 59 cm.
Depth: 60 cm.
Augsburg, second half of the 16th century.

This object has been individually compared to the information in the Art Loss Register data bank and is not registered there as stolen or missing.