Auktion Juni-Auktion Teil II.

» zurücksetzen

Museales Augsburger Kabinettkästchen

1736
Museales Augsburger Kabinettkästchen

In Elfenbein-Schildpatt und emailliertem Silber. Prächtig und aufwendig gearbeitetes Kabinettkästchen in dreistufigem Aufbau: Truhenförmiges, rechteckiges Kästchen über getrepptem Sockel mit seitlich gesägten Stollenfüssen und einer Frontschublade. Bekrönung durch polsterartig geformtem, nach oben sich verjüngendem Aufsatz mit darüberliegendem Abdeckblatt in Elfenbein. Allseitig schildpattgrundig, mit aufgelegten, durchbrochen gesägten Elfenbeinbekleidungen. Netzwerkartig überzogen. Die Sägearbeiten in arabeskenhaften, bogig geschlungenen Ranken und Blattwerk. Die Felder jeweils mit einer ovalen Einlage in Silber besetzt, die mit grotesken Ornamenten graviert und in polychromer Emailmalerei dekoriert sind: Symmetrisch aufgebaute Groteskendekoration im Zentrum Blüte mit palmettenartigen Blättern, seitlich nach außen eingerollte Blattstiele, besetzt mit Blüten und Vögeln. Die kleineren Seiten- und Schubseitenmedaillons und die Querovalmedaillons auf den Schüben entsprechend gearbeitet. Der untere, größere Schub sowie die Deckelöffung des Kästchens mit Schloss und Schlüssel. Der kleine Schub des Aufsatzes mit Zugknopf zu bedienen. Innenauskleidung jeweils in rosafarbener Seide. H.: 22 cm. B.: 23 cm. T.: 16 cm. Augsburg, 17. Jhdt. Anmerkung: Original dies Kästchen ist abgebildet in Pierre Ramond, La Marketerie, Vorwort von Guellaume Janneau, 5. Auflage. Dourdan o.J. zur Auktionsbesichtigung vorliegend(460463)

Katalogpreis € 39.000 - 47.000 Katalogpreis€ 39.000 - 47.000  $ 42,900 - 51,700
£ 35,100 - 42,300
元 279,630 - 336,990
₽ 3,248,700 - 3,915,100

Sie wollen ein ähnliches Werk verkaufen?

Jetzt einliefern Verkaufen im Private Sale FAQ


Ihre Einlieferungen sind uns jederzeit willkommen.

Gerne beraten unsere Experten Sie auch persönlich, wir freuen uns über Ihren Anruf
Kontakt zu unseren Experten

 

Weitere Informationen zu diesem Werk

Dieses Objekt wurde mit dem Datenbestand des Art Loss Registers individuell abgeglichen und ist dort weder als gestohlen, noch als vermisst registriert.

 

Kataloge Juni-Auktionen 2003 Juni-Auktion Teil I. | Juni-Auktion Teil II.

HAMPEL FINE ART AUCTIONS — one of the leading auction houses in Europe