X

INFORMATION WE COLLECT

FUNCTIONAL COOKIES

These are technically necessary cookies, which enable us to improve the functionality of our website and to save your privacy setting for your next visit.

OPTIONAL COOKIES

We use the services of Google Analytics and Google Adwords Conversion Tracking to improve the performance of our website constantly. We collect pseudonomized data only and use cookies for this reason. You can find more information in our Privacy Policy.

Thursday, 10 December 2015

Auction Sculpture and Works of Art

» reset

Meister von Elsloo, tätig zwischen 1510 und 1524, zug.
Detailabbildung: Meister von Elsloo, tätig zwischen 1510 und 1524, zug.
Detailabbildung: Meister von Elsloo, tätig zwischen 1510 und 1524, zug.
Detailabbildung: Meister von Elsloo, tätig zwischen 1510 und 1524, zug.
Detailabbildung: Meister von Elsloo, tätig zwischen 1510 und 1524, zug.
Detailabbildung: Meister von Elsloo, tätig zwischen 1510 und 1524, zug.
Detailabbildung: Meister von Elsloo, tätig zwischen 1510 und 1524, zug.
Detailabbildung: Meister von Elsloo, tätig zwischen 1510 und 1524, zug.

115
Meister von Elsloo,
tätig zwischen 1510 und 1524, zug.

GROSSE SCHNITZFIGUR EINER MARIA MIT DEM KIND Höhe: 127 cm.

Catalogue price € 65.000 - 75.000 Catalogue price€ 65.000 - 75.000  $ 72,150 - 83,250
£ 54,600 - 63,000
元 507,650 - 585,750
₽ 4,594,850 - 5,301,750

 

Nussholz, geschnitzt und ungefasst, mit glänzender Patina, rückseitig gehöhlt. Schlanke Gewandfigur einer Mondsichelmadonna. Das Schnitzwerk von hoher Qualität, die Darstellung von großer Anmut, das Bildwerk insgesamt museal und bedeutend.
Der Kontrapost nur leicht angedeutet durch das links durch die Kleiderfalten leicht hervortretende Knie des Spielbeins. Der Oberkörper schlank, das Mieder glatt, das Kleid an der Taille reich gefaltet, über dem Kleid an den Schultern glatt verlaufender Mantel, dessen Falten sich in wechselnden Bögen nach unten entwickeln, über dem vorgestellten Fuß mit gotischer Fußspitze sowie überhalb der Mondsichel aufstehend. Die jugendliche Maria hält das Kind in der linken Armbeuge, die eleganten Finger der linken Hand ergreifen den Oberkörper des Kindes, das nach rechts gerichtet ist. Die rechte Hand hält den Fuß des Kindes, die beiden Beine schlank ausgebildet in kantiger Wiedergabe nach links. Besonders fein ausgeführt und ausdrucksvoll die Gesichter der beiden Gestalten, Maria hält den Kopf leicht nach vorne geneigt, der Blick nachdenklich, der schmale Mund in den Mundwinkeln leicht zum Lächeln gezogen. Das Kind wird ebenfalls lächelnd gezeigt, mit Blick nach unten zu den tiefer stehenden Betrachtern, was auf eine ehemalig hohe Aufstellposition verweist. Besonders fein geschnitzt und nahezu ornamental verlaufen die Lockensträhnen des mittelgescheitelten Haars seitlich des Kopfes über Schultern und Oberarme in drei Lockenzügen. Das glatte Mieder zeigt ein gestecktes Hemdtuch im Ausschnitt, der Mantel durch doppelte, über die Brust ziehende Kordel geschnürt. Die Kordelstricke, an der Mantelaußenseite unterschnitten, ziehen mit schweren Quasten herab. Attribute zeigen die Marienfigur als Mondsichelmadonna, das Kind hält in der rechten Hand eine Birne.

Die hohe Qualität des Schnitzwerks verlangt die Zuordnung an einen entsprechend bedeutenden Meister. So ist in der Provenienzvorgeschichte der Meister von Elsloo genannt, ein niederländischer, namentlich nicht bekannter Bildschnitzer, der am Niederrhein und im Maasgebiet ab etwa 1510 gewirkt hat. Vergleiche mit anderen Werken, die dem Meister zugeschrieben wurden, zeigen auffällige Ähnlichkeit, wie etwa die thronende Madonna mit Kind aus einer Altargruppe, die sich im Bonnefantenmuseum Maastricht befindet. Auch hier ist besonders das Gesicht der Madonna, aber auch die Beinstellung des Kindes mit der vorliegenden Madonnenfigur als verwandt anzusehen. Ebenfalls wäre hier zum Vergleich die Madonnenfigur mit dem ebenfalls in der Beinpartie sehr bewegten Kind heranzuziehen, wie sie in der Anna Selbdritt-Gruppe der Kirche von Trien zu sehen ist.

In der Kunstwissenschaft wird vermutet, dass der Meister von Elsloo eine Werkstatt in Roermond geführt hat. Sein Stil und Einfluss hat im Limburger Raum und Umgebung weitergewirkt. Einige seiner Werke befinden sich im Museum für Niederrheinische Sakralkunst in Kempen in Nordrhein-Westfalen. Seit Kurzem wird als Name des Meisters Jan van Oel vermutet.

Provenienz:
Privatsammlung, Antwerpen. (1030849) (11)


Master of Elsloo,
active between 1510 and 1524, attributed

LARGE CARVED FIGURAL GROUP OF THE VIRGIN AND CHILD

Height: 127 cm.

Carved walnut without polychromy with glossy patina, hollowed at the back.

Provenance:
Private collection, Antwerp.

This object has been individually compared to the information in the Art Loss Register data bank and is not registered there as stolen or missing.