Thursday, 7 December 2017

Auction Sculpture and works of art

» reset

Matthias Rauchmüller, auch Rauchmiller, 1645 Radolfzell am Bodensee – 1686 Wien, zug./ Umkreis des
Detailabbildung: Matthias Rauchmüller, auch Rauchmiller, 1645 Radolfzell am Bodensee – 1686 Wien, zug./ Umkreis des
Detailabbildung: Matthias Rauchmüller, auch Rauchmiller, 1645 Radolfzell am Bodensee – 1686 Wien, zug./ Umkreis des
Detailabbildung: Matthias Rauchmüller, auch Rauchmiller, 1645 Radolfzell am Bodensee – 1686 Wien, zug./ Umkreis des
Detailabbildung: Matthias Rauchmüller, auch Rauchmiller, 1645 Radolfzell am Bodensee – 1686 Wien, zug./ Umkreis des
Detailabbildung: Matthias Rauchmüller, auch Rauchmiller, 1645 Radolfzell am Bodensee – 1686 Wien, zug./ Umkreis des

136
Matthias Rauchmüller, auch Rauchmiller,
1645 Radolfzell am Bodensee – 1686 Wien,
zug./ Umkreis des

ELFENBEINSTATUE DES ANTIKEN GÖTTERVATERS JUPITERHöhe: 22,8 cm.

Catalogue price € 10.000 - 12.000 Catalogue price€ 10.000 - 12.000  $ 10,900 - 13,080
£ 8,800 - 10,560
元 77,700 - 93,240
₽ 847,800 - 1,017,360

You would like to sell a similar artwork in auction?

Consign now Private Sale Service FAQ


Your consignments are always welcome.

Our staff will be happy to personally assist you every step of the way. We look forward to your call.
Get in touch with our experts

 

Further information on this artwork

Statuette mit Stand- und Spielbein. Auf mitgeschnitzter ovaler Plinthe, auf der sich auch das Attributtier, der Adler, erhebt. Die leicht gebogte Körperhaltung entspricht dem Verlauf des Elfenbeinzahns, jedoch hat der Schnitzkünstler geschickt eine Gegenbewegung durch den rechten Arm erzeugt, der nach rechts oben zieht und in der Hand die doppelte Feuerflamme des Jupiterblitzes hält. Der linke Arm in einen Bogen nach unten ziehend, die Hand hält ein Zepter (Zepterschaft fehlt). Das bärtige Haupt trägt eine Blattkrone mit Perlstabreif, der Oberkörper mit einem Harnisch bekleidet, darunter ein römischer Soldatenrock mit Bändern. Die Soldatenstiefel mit Schuppenmusterdekoration. Die Figur rundplastisch geschnitzt, an der Rückseite ebenso fein ausgearbeitet. Auf ebonisierten Sockel montiert.
Der Schnitzstil weist eindeutig auf Arbeiten des seit 1676 in Wien tätigen Künstlers hin, der später auch in Schlesien nachgewiesen wurde. Werke seiner Hand finden sich auch in den Kapellen des Passauer Doms, ferner im Liechtensteinmuseum sowie im Kunsthistorischen Museum Wien, aber auch im Bayerischen Nationalmuseum. Eine vergleichbare Figur befindet sich im Musée National de la Renaissance Ecouen.

Literatur:
Claude Ferment, Les statuettes d'ivoire en Europe du Moyen Age au XIXe siècle, Liège 2000, S. 28/II, 11 sowie S. 55/IV, 7. (11305429) (11)


Export restrictions outside the EU.

This object has been individually compared to the information in the Art Loss Register data bank and is not registered there as stolen or missing.

 

X

INFORMATION WE COLLECT

FUNCTIONAL COOKIES

These are technically necessary cookies, which enable us to improve the functionality of our website and to save your privacy setting for your next visit.

OPTIONAL COOKIES

We use the services of Google Analytics and Google Adwords Conversion Tracking to improve the performance of our website constantly. We collect pseudonomized data only and use cookies for this reason. You can find more information in our Privacy Policy.

HAMPEL FINE ART AUCTIONS — one of the leading auction houses in Europe