Thursday, 22 September 2016

Auction Sculpture & Works of art

» reset

Matteo de’Pasti, 1441 – 1467/68, als Bronzegießer in Italien tätig
Detailabbildung: Matteo de’Pasti, 1441 – 1467/68, als Bronzegießer in Italien tätig
Detailabbildung: Matteo de’Pasti, 1441 – 1467/68, als Bronzegießer in Italien tätig
Detailabbildung: Matteo de’Pasti, 1441 – 1467/68, als Bronzegießer in Italien tätig
Matteo de’Pasti, 1441 – 1467/68, als Bronzegießer in Italien tätig

Lot 119 / Matteo de’Pasti, 1441 – 1467/68, als Bronzegießer in Italien tätig

Detail images: Matteo de’Pasti, 1441 – 1467/68, als Bronzegießer in Italien tätig Detail images: Matteo de’Pasti, 1441 – 1467/68, als Bronzegießer in Italien tätig Detail images: Matteo de’Pasti, 1441 – 1467/68, als Bronzegießer in Italien tätig

119
Matteo de’Pasti,
1441 – 1467/68, als Bronzegießer in Italien tätig

Durchmesser: 8,3 cm (ein gleiches Exemplar in der Nationalgalerie Australien, dort 8,5 cm Durchmesser).

Catalogue price € 3.500 - 4.500 Catalogue price€ 3.500 - 4.500  $ 3,989 - 5,130
£ 3,115 - 4,005
元 27,335 - 35,145
₽ 250,635 - 322,245

 

Große Kupfermedaille mit Portrait der Isotta degli Atti sowie auf der Rückseite ein Elefant, Symbol des Hauses Malatesta (um 1453/54). Der Kopf der jugendlichen Drittgemahlin von Sigismondo Malatesta (1432?-1474/75) nach rechts mit Umschrift: „D. ISOTTAE-ARIMINENSI“ (Isotta von Rimini), verso lateinische Datierung „1446“, alte Lochung an der Oberseite.

Literatur:
Alison Luchs, in Steven Kar. Chair (ed.), The currency of fame: Portrait Medals of the Renaissance, London 1994, S. 63. (1070981) (2) (11)

This object has been individually compared to the information in the Art Loss Register data bank and is not registered there as stolen or missing.