Auktion Gemälde 16. - 18. Jahrhundert

» zurücksetzen

×

Ihr persönlicher Kunst-Agent

Detailabbildung: Manieristischer Maler des 17. Jahrhunderts

Sie wollen ein ähnliches Objekt kaufen?

Gerne informieren wir Sie, wenn ähnliche Werke in einer unserer kommenden Auktionen versteigert werden.

Bitte akzeptieren Sie unsere Datenschutzbestimmungen

Manieristischer Maler des 17. Jahrhunderts
Detailabbildung: Manieristischer Maler des 17. Jahrhunderts
Detailabbildung: Manieristischer Maler des 17. Jahrhunderts
Detailabbildung: Manieristischer Maler des 17. Jahrhunderts
Detailabbildung: Manieristischer Maler des 17. Jahrhunderts
Detailabbildung: Manieristischer Maler des 17. Jahrhunderts
Detailabbildung: Manieristischer Maler des 17. Jahrhunderts
Detailabbildung: Manieristischer Maler des 17. Jahrhunderts

455
Manieristischer Maler des 17. Jahrhunderts

Gemäldepaar

Katalogpreis € 6.000 - 8.000 Katalogpreis€ 6.000 - 8.000  $ 6,300 - 8,400
£ 5,400 - 7,200
元 43,980 - 58,640
₽ 396,300 - 528,400

DIANA UND AKTEON
und
APOLLO UND DAPHNE

Öl auf Weichholz. Mit Parkettierleisten.
51 x 39,5 cm.

Die Figuren wirkungsvoll hell beleuchtet vor jeweils dunklem, ins Schwarze ziehendem Hintergrund. Im erstgenannten Bild sitzt die Jagdkönigin Diana, umgeben von ihren Gespielinnen, entkleidet beim Bad am Ufer eines Gewässers, während der Jäger Akteon sie unerlaubt erblickt und sogleich in einen Hirsch verwandelt wird. Im Gegenstück zeigt der Maler die Verwandlung der Daphne, Tochter des Flussgottes, in einen Lorbeerstrauch, nachdem der Sonnengott Apollo sie berührt hat. Hier ist Daphne nach links fliehend wiedergegeben, während Apollo sie mit den Armen umfängt. Rechts daneben der Flussgott, in der unteren Ecke zwei Flussnymphen am Wasserufer. In der oberen linken Ecke ist das Amorknäblein gezeigt, das erschreckt nach oben zu fliehen scheint, erschreckt über die Folgen seiner Tat, Apollo verliebt gemacht und damit das Unglück der Daphne herbeigeführt zu haben. Die Szenerien gehen auf die Textüberlieferungen der antiken Autoren, vor allem auf Ovids Metamorphosen zurück. Beide Gemälde in guter Qualität und tadelloser Erhaltung. (880903)

Dieses Objekt wurde mit dem Datenbestand des Art Loss Registers individuell abgeglichen und ist dort weder als gestohlen, noch als vermisst registriert.

×

Ihr persönlicher Kunst-Agent

Sie wollen informiert werden, wenn in unseren kommenden Auktionen ein ähnliches Kunstwerk angeboten wird? Aktivieren Sie hier ihren persönlichen Kunst-Agenten.

Bitte akzeptieren Sie unsere Datenschutzbestimmungen

Sie wollen ein ähnliches Objekt kaufen?

Ihr persönlicher Kunst-Agent Kaufen im Private Sale Auktionstermine


Unsere Experten unterstützen Sie bei der Suche nach Kunstobjekten gerne auch persönlich.

Sie wollen ein ähnliches Objekt verkaufen?

Jetzt einliefern Verkaufen im Private Sale FAQ


Ihre Einlieferungen sind uns jederzeit willkommen. Gerne beraten unsere Experten Sie auch persönlich.
Kontakt zu unseren Experten

HAMPEL FINE ART AUCTIONS — one of the leading auction houses in Europe