Auction 16th - 18th Century Paintings

» reset

Maler der Flämischen Schule des 17. Jahrhunderts
Detailabbildung: Maler der Flämischen Schule des 17. Jahrhunderts
Detailabbildung: Maler der Flämischen Schule des 17. Jahrhunderts
Detailabbildung: Maler der Flämischen Schule des 17. Jahrhunderts

615
Maler der Flämischen Schule des 17. Jahrhunderts

DAS GÖTTERMAHL Öl auf Kupfer.
45 x 57,5 cm.

Catalogue price € 12.000 - 15.000 Catalogue price€ 12.000 - 15.000  $ 14,400 - 18,000
£ 10,800 - 13,500
元 92,640 - 115,800
₽ 1,034,280 - 1,292,850

You would like to sell a similar artwork in auction?

Consign now Private Sale Service FAQ


Your consignments are always welcome.

Our staff will be happy to personally assist you every step of the way. We look forward to your call.
Get in touch with our experts

 

Further information on this artwork

Vielfigürlich vorgeführt, wobei nahezu alle antik-griechisch/ -römischen Götter an einer langen Tafel sitzen, in zweiter und dritter Reihe die niedrigeren Götter. Links an der Tafel anschließend ein treppenartiger Aufbau mit feingemaltem, goldenem Prunkgeschirr. Im Zentrum der Darstellung ist der Göttervater Zeus wiedergegeben mit Zackenkrone, ihm links zur Seite Juno, dann nachfolgend die Göttin der Wissenschaft und Kriegsführung Athena/ Minerva. Unter den weiter attributiv hervorgehobenen Gestalten ist links der jugendliche Merkur als Götterbote zu sehen mit Flügelhelm, der soeben einen Teller mit Speisen hereinreicht, weiter rechts Ceres, die Göttin der Fruchtbarkeit, mit Kornblumen im Haar und Früchten im Arm. Am linken Bildrand erscheint in sitzender Position der Musengott Apollo mit einer Fidel, sein Haupt von Sonnenstrahlen umzogen, links daneben die Jagdgöttin Diana mit Monddiadem, darunter ein Satyr. Im Vordergrund musizierende Frauen, rechts ein Flussgott mit großem Prachtgeschirr in Form eines Kessels, dahinter Bacchus mit gläserner Weintazza. In den Wolken schweben geflügelte Putten herab, die Blüten nach unten streuen, rechts auf einer Wolkenbank Fama, die Allegorie des Ruhmes. Die Malerei lässt insgesamt Einflüsse der norditalienischen Malerei Venedigs erkennen. Besonderes Augenmerk hat der Maler auf die feine Wiedergabe der goldwirkenden Brokatstoffe und des Goldglanzes in den Prachtgeschirren gelegt, aber auch die Komposition und Gliederung der Figuren weist Einflüsse der norditalienischen Malerei auf. (9502425)


Painter of the 17th century Flemish School
Banquet of the Gods
Oil on copper plate.
45 x 57.5 cm.

This object has been individually compared to the information in the Art Loss Register data bank and is not registered there as stolen or missing.

 

HAMPEL FINE ART AUCTIONS — one of the leading auction houses in Europe