Friday, 28 March 2014

Auction 16th - 18th Century Paintings

» reset

 Lucas Gassel, 1500 – 1570, zug.
Detailabbildung:  Lucas Gassel, 1500 – 1570, zug.
Detailabbildung:  Lucas Gassel, 1500 – 1570, zug.
Detailabbildung:  Lucas Gassel, 1500 – 1570, zug.
Detailabbildung:  Lucas Gassel, 1500 – 1570, zug.
Detailabbildung:  Lucas Gassel, 1500 – 1570, zug.
 Lucas Gassel, 1500 – 1570, zug.

Lot 1035 / Lucas Gassel, 1500 – 1570, zug.

Detail images:  Lucas Gassel, 1500 – 1570, zug. Detail images:  Lucas Gassel, 1500 – 1570, zug. Detail images:  Lucas Gassel, 1500 – 1570, zug. Detail images:  Lucas Gassel, 1500 – 1570, zug. Detail images:  Lucas Gassel, 1500 – 1570, zug.

1035
Lucas Gassel,
1500 – 1570, zug.

DIE ISRAELITEN OPFERN VOR DEM KÖNIG AHAB Öl auf Holz.
102 x 136 cm.

Catalogue price € 4.000 - 5.000 Catalogue price€ 4.000 - 5.000  $ 4,520 - 5,649
£ 3,400 - 4,250
元 30,320 - 37,900
₽ 290,160 - 362,700

 

Szene aus dem Alten Testament (1. Könige/ Kapitel 18), wonach der israelitische König Ahab (871 - 852 v. Chr.) auch heidnische Opfer zulassen wollte. Der Prophet Elia jedoch verwies auf das Gottesgericht, wonach nur der dem israelitischen Gott geweihte Altar vom Himmel herab entflammt wurde, während die Altäre der Heiden feuerlos blieben, wie dies im Bild auch dargestellt wird. Im Zentrum der Darstellung der Opferaltar, auf dem die Fleischstücke liegen, daneben ein Priester, der Öl darüber schüttet, aus einer Wolkenöffnung ziehen Flammen auf den Altar herab. Rechts eine große Menschenansammlung, die dieses Wunder bestaunt, links ist der Prophet Elia einmal dargestellt wie er dieses Wunder begleitet, zum anderen wie er den König Ahab - links im Bild mit Kronenhut und Zepter - über die Fügung Gottes unterrichtet. Der König in Begleitung von geharnischten Männern. Im Hintergrund bergige Landschaft sowie von rechts am Fuße eines Berges heranziehendes Kriegsheer. Die Darstellung, die sich auf das Alte Testament bezieht, wurde in der Zeit der Entstehung des Bildes zweifellos auf die religionspolitischen Verhältnisse der eigenen Zeit übertragen, wo es im Sinne der Reformation um die Frage des wahren Gottesdienstes ging. Einige altersbedingte Schäden sowie feiner, horizontaler Riss in der Platte, an einigen Stellen Farbabriebe. (9500715)

This object has been individually compared to the information in the Art Loss Register data bank and is not registered there as stolen or missing.