Friday, 9 December 2011

Auction 16th - 18th Century Paintings

» reset

Lucas Cranach der Jüngere, 1515 - 1586 Wittenberg

Lot 266 / Lucas Cranach der Jüngere, 1515 - 1586 Wittenberg

Detailabbildung: Lucas Cranach der Jüngere, 1515 - 1586 Wittenberg Detailabbildung: Lucas Cranach der Jüngere, 1515 - 1586 Wittenberg Detailabbildung: Lucas Cranach der Jüngere, 1515 - 1586 Wittenberg Detailabbildung: Lucas Cranach der Jüngere, 1515 - 1586 Wittenberg

266
Lucas Cranach der Jüngere,
1515 - 1586 Wittenberg

PORTRAIT DER LUCRETIA FREIFRAU VON BERLEPSCH, GEB. VON SCHLEINITZ Öl auf Linde
50,6 x 41 cm.

Catalogue price € 80.000 - 100.000

Share at Facebook Pin-It on Pinterest Share at Google+

 

Brustbild, die Körperhaltung leicht nach links, das Gesicht dem Betrachter zugewandt, über dem schwarzen, goldverbrämten Mantel eine weiße Halskrause, darunter goldene Kette mit goldenem Anhänger, der ein Monogramm mit den Buchstaben „C.S.“ in Ligatur zeigt, mit daran hängender Perle (CS wohl für C. Schleinitz). Kopfbedeckung in Form eines perlenbestickten Haarnetzes, darüber eine schwarze Kappe mit fein gemaltem Applikationsbesatz in Form von gefassten Steinen in Reihe zu einer Kette zusammengefügt. Das Portrait vor bläulichem Hintergrund, rechts oben bezeichnet „S.F.Z.A.G.B.G.Z.S./AETATIS 38 ANNO 1562“ (diese Bezeichnung jedoch laut Ludwig Meyer später und ohne Bezug), darunter Schlangensignatur.

Anmerkung:
Der Bildausschnitt des Portraits knapp bemessen, das großflächige, mit individuellen Gesichtszügen gemalte Antlitz dominiert im Bild, das Farbinkarnat fein aufgetragen. Die kleine Barettkappe in Schwarz korrespondiert zur Kleidung. Besonders fein gemalt der Anhänger an der Goldkette, der die Aufmerksamkeit auf sich zieht. Die gesamte Bildauffassung nahsichtig, das Gesicht mir natürlichem, lebensnahem Ausdruck, ganz in der Stilistik des jüngeren Cranach.
Das kleine Tafelbild entstand nach dem Leben und diente als Grundlage für das erweiterte, viel größere Standesportrait von Lucas Cranach d. J. , das sich in der Kirche von Klein–Urleben bei Langensalza/ Thüringen befindet. Rest.

Provenienz:
Johann Heinrich von Gerstenbergk-Helldorf Edler von Zech, Bergsulza b. Bad Sulza /Thüringen (bis 1944).
Ehemals Kunsthandlung Böhler, München (nach 1944).
Heinz Kisters, damals Köln, später Kreuzlingen (seit 1946).
Danach Privatbesitz.

Gutachten:
Ludwig Meyer, 4. November 2011.
Hierin: „Alle Umstände, zusammen mit der erlesenen Ausführung des kleinen Tafelbildes, geben mit die Gewissheit, dass ein Original des Lucas Cranach d.J. vorliegt. Es sollte unbedingt publiziert werden.“
(840991)


Lucas Cranach, the Younger,
1515 - 1586 Wittenberg
PORTRAIT OF THE ELECTRESS ANNA OF SAXONY, NÉE ANNA OF DENMARK AND NORWAY
Oil on limewood.
50.5 x 41 cm.

The portrayed Electress at the age of 38, painted in 1562. Half-portrait with the sitter leaning slightly to the left, facing the beholder. The Electress wearing a black coat with ermine border on top of a golden garment and a white ruff. Around her neck a gold chain with a pendant showing the entwined letters “C.S.” with a drop-shaped pearl. Her head covered with a pearl-embroidered hair net, she is wearing a black velvety cap, richly decorated with gold ornaments and embellished with a chain of mounted semi-precious stones. The upper right corner of the bluish background bearing the inscription „S.F.Z.A.G.B.G.Z.S./ AETATIS 38./ A[NN]O 1562“, below the inscription the signature of Cranach the Younger in form of a snake with birds” wings.

Provenance:
Johann Heinrich von Gerstenbergk-Helldorf Edler von Zech, Bergsulza b. Bad Sulza / Thüringen (until 1944).
Collection Julius Böhler, Munich (after 1944).
Heinz Kisters, then Cologne, later Kreuzlingen (since 1946), thereafter private collection.

This object has been individually compared to the information in the Art Loss Register data bank and is not registered there as stolen or missing.