Friday, 5 December 2008

Auction Paintings

» reset

Detailabbildung: Lucas Cranach der Ältere 1472 Kronach - 1553 Weimar, Werkstatt,

Lot 268 / Lucas Cranach der Ältere 1472 Kronach - 1553 Weimar, Werkstatt,

Detailabbildung: Lucas Cranach der Ältere 1472 Kronach - 1553 Weimar, Werkstatt, Detailabbildung: Lucas Cranach der Ältere 1472 Kronach - 1553 Weimar, Werkstatt, Detailabbildung: Lucas Cranach der Ältere 1472 Kronach - 1553 Weimar, Werkstatt, Detailabbildung: Lucas Cranach der Ältere 1472 Kronach - 1553 Weimar, Werkstatt,

268
Lucas Cranach der Ältere
1472 Kronach - 1553 Weimar,
Werkstatt,

DREIVIERTELBILDNIS EINER JUNGEN FRAU

Catalogue price € 80.000 - 100.000

Share at Facebook Pin-It on Pinterest Share at Google+

 

Öl auf Eichenholz. Hinten durch weitere Eichenholzplatte verstärkt.
40 x 27 cm.


Die Frau nach links gewandt stehend, mit großem Baretthut mit kugelförmigen, weißen Straußenfedern. In grünem, in enge Falten gelegtem Kleid mit Pluderärmeln. Das Mieder rotgold, rautenförmig bestickt, das goldblonde Haar über die Schultern in Locken herabfallend. Die breite rote Kappe schräg auf dem Kopf sitzend, mit weißen Federflaumbällen. Fein gemalter Halsschmuck in Form einer breiten, feingearbeiteten Halsspange mit Steinbesatz und herabhängenden Perlen sowie einer Goldkette, die über den Oberkörper gelegt ist und ins Mieder einzieht. Die Augen mit betont schrägem Augenschnitt, der Mund geschlossen, mit leichtem Lächeln. In Körperhaltung ist das Bild zu vergleichen mit dem von Cranach d.Ä. geschaffenem Gemälde „Die siegreiche Judith“, jedoch mehr noch mit dem Bild „Drei Prinzessinen aus dem Sächsischen Herrscherhaus“, besonders was die Hutmode betrifft. Der Gesichtstyp wiederum weist auf ein Gemälde in der Staatsgalerie Stuttgart von Lucas Cranach d.J.


Ausstellung:
Original dieses Gemälde war in der großen Cranach- Ausstellung von 1994 aus Kronach in Leipzig im Reichsgericht ausgestellt. (Damals noch Bildermuseum).
Leihvertrag liegt vor. (721593)

This object has been individually compared to the information in the Art Loss Register data bank and is not registered there as stolen or missing.