Thursday, 24 September 2020

Auction Clocks

» reset

Louis XVI-Portaluhr
Detailabbildung: Louis XVI-Portaluhr
Detailabbildung: Louis XVI-Portaluhr

461
Louis XVI-Portaluhr

50,5 x 35,5 x 12 cm.
Zifferblatt signiert „Planchon a Paris (Edouard Planchon)“. Rückplatine nummeriert „524“.
Paris, ab 1850.

Catalogue price € 1.500 - 2.500 Catalogue price€ 1.500 - 2.500  $ 1,800 - 3,000
£ 1,350 - 2,250
元 11,820 - 19,700
₽ 136,770 - 227,950

You would like to sell a similar artwork in auction?

Consign now Private Sale Service FAQ


Your consignments are always welcome.

Our staff will be happy to personally assist you every step of the way. We look forward to your call.
Get in touch with our experts

 

Further information on this artwork

Auf sechs doppelkonischen Bronzefüßen die rechteckige weiße Marmorbasis mit gegossenen und ziselierten Reliefs. Darauf ein Portal gebildet aus flächiger Architekturvolute mit vorgelagerten dorischen Säulen, umwunden von plastischer Ormolu-Blattzier. In das hervorkragende Gesims eingelassenes Tonnengehäuse beidseitig verglast und flankiert von plastischen Campana-Vasen mit ziselierter floraler Füllung. Aufsitzender Adler mit Blitzbündel als Hinweis auf Zeus und Napoleon. Zifferblatt: Weißes Email mit arabischen schwarzen Stunden und roten Minuten. Aufzugslöchlein über der 4 und der 8. Durchbrochen gearbeitete, vergoldete Zeiger für Stunden, Minuten und weiteren Zeiger. Schlagwerk auf Glocke, ein Pendel und ein Schlüssel vorhanden.

Literatur:
Zum Uhrmacher siehe: La pendule française dans le monde. 2e Partie: Du style Louis XVI à la période Louis XVIII-Charles X., Paris, Tardy 1981, S. 525. (1240392) (1) (13)


Louis XVI portico mantle clock
  
50.5 x 35.5 x 12 cm.
Dial signed “Planchon a Paris (Edouard Planchon)”. Backplate numbered “524”.
Paris, from 1850.

Literature:
Regarding the clock maker, see: La pendule française dans le monde. 2e Partie: Du style Louis XVI à la période Louis XVIII-Charles X., Paris, Tardy 1981, p. 525.

This object has been individually compared to the information in the Art Loss Register data bank and is not registered there as stolen or missing.

 

HAMPEL FINE ART AUCTIONS — one of the leading auction houses in Europe