Auktion Silber

» zurücksetzen

×

Ihr persönlicher Kunst-Agent

Detailabbildung: Königliche Dresdner Silberterrine von König Friedrich August III. (1750 - 1827)

Sie wollen ein ähnliches Objekt kaufen?

Gerne informieren wir Sie, wenn ähnliche Werke in einer unserer kommenden Auktionen versteigert werden.

Bitte akzeptieren Sie unsere Datenschutzbestimmungen

Königliche Dresdner Silberterrine von König Friedrich August III. (1750 - 1827)
Detailabbildung: Königliche Dresdner Silberterrine von König Friedrich August III. (1750 - 1827)
Detailabbildung: Königliche Dresdner Silberterrine von König Friedrich August III. (1750 - 1827)
Detailabbildung: Königliche Dresdner Silberterrine von König Friedrich August III. (1750 - 1827)
Detailabbildung: Königliche Dresdner Silberterrine von König Friedrich August III. (1750 - 1827)
Detailabbildung: Königliche Dresdner Silberterrine von König Friedrich August III. (1750 - 1827)
Detailabbildung: Königliche Dresdner Silberterrine von König Friedrich August III. (1750 - 1827)
Detailabbildung: Königliche Dresdner Silberterrine von König Friedrich August III. (1750 - 1827)
Detailabbildung: Königliche Dresdner Silberterrine von König Friedrich August III. (1750 - 1827)
Detailabbildung: Königliche Dresdner Silberterrine von König Friedrich August III. (1750 - 1827)
Detailabbildung: Königliche Dresdner Silberterrine von König Friedrich August III. (1750 - 1827)
Detailabbildung: Königliche Dresdner Silberterrine von König Friedrich August III. (1750 - 1827)
Detailabbildung: Königliche Dresdner Silberterrine von König Friedrich August III. (1750 - 1827)

596
Königliche Dresdner Silberterrine
von König Friedrich August III. (1750 - 1827)

Länge des Untersatzes: 51,5 cm.
Gewicht: 7780 g.
Punziert mit 13-lötiger Dresdner Beschau und Meistermarke Carl Schroedel sowie Tremolierstich.
Dresden, um 1775.

Katalogpreis € 150.000 - 250.000 Katalogpreis€ 150.000 - 250.000  $ 148,500 - 247,500
£ 135,000 - 225,000
元 1,053,000 - 1,755,000
₽ 9,105,000 - 15,175,000

Bestehend aus einem Untersatz, dem Terrinenkorpus, dessen Einsatz mit separatem Deckel sowie einer dem Korpus in der Form angepassten Abdeckung. Jedes Teil graviert mit den Initialen FA und der Nummerierung der Terrine 4.

Provenienz:
- Habsburg, Feldman, Genf, 10. Mai 1988, Lot 157
- Baron Eric von Goldschmidt-Rothschild
- Oktober 1926 laut Gravur als Geschenk „Presented to Viscount d’Abernon by the German Government in October 1926, on his resigning the post of British Ambassador in Berlin“.

Literatur:
Ulli Arnold, Dresdner Hofsilber des 18. Jahrhunderts, Berlin 1994, S. 7. (1040312) (13)


Royal Dresden silver tureen
by Friedrich August III (1750 - 1827)
Length of the saucer: 51.5 cm.
Weight: 7,780 g.
Hallmarked with 13 Loth Dresden city mark and maker’s mark Carl Schroedel, and assay scrape.
Dresden, ca. 1775.

Provenance:
- Habsburg, Feldman, Geneva, 10 May 1988, lot 157.
- Baron Erich von Goldschmidt-Rothschild.
- October 1926 according to engraving as a gift “Presented to Viscount d’Abernon by the German Government in October 1926 on resigning the post of British Ambassador in Berlin”.

Literature:
Ulli Arnold, Dresdner Hofsilber des 18. Jahrhunderts, Dresden, 1994, p. 7.

Dieses Objekt wurde mit dem Datenbestand des Art Loss Registers individuell abgeglichen und ist dort weder als gestohlen, noch als vermisst registriert.

×

Ihr persönlicher Kunst-Agent

Sie wollen informiert werden, wenn in unseren kommenden Auktionen ein ähnliches Kunstwerk angeboten wird? Aktivieren Sie hier ihren persönlichen Kunst-Agenten.

Bitte akzeptieren Sie unsere Datenschutzbestimmungen

Sie wollen ein ähnliches Objekt kaufen?

Ihr persönlicher Kunst-Agent Kaufen im Private Sale Auktionstermine


Unsere Experten unterstützen Sie bei der Suche nach Kunstobjekten gerne auch persönlich.

Sie wollen ein ähnliches Objekt verkaufen?

Jetzt einliefern Verkaufen im Private Sale FAQ


Ihre Einlieferungen sind uns jederzeit willkommen. Gerne beraten unsere Experten Sie auch persönlich.
Kontakt zu unseren Experten

HAMPEL FINE ART AUCTIONS — one of the leading auction houses in Europe