Thursday, 28 March 2019

Auction A Collection Books & Manuscripts

» reset

König David – Soli deo gloria
Detailabbildung: König David – Soli deo gloria

381
König David – Soli deo gloria

Ca. 17 x 12,4 cm.
Frankreich, um 1480.
König David – Soli deo gloria. Miniatur aus einem handschriftlichen Stundenbuch in Gold und Farben. Lateinische Handschrift auf Pergament. Unter Glas in geschnitzter vergoldeter Holzprofilleiste gerahmt. 

Catalogue price € 1.500 - 2.500 Catalogue price€ 1.500 - 2.500  $ 1,800 - 3,000
£ 1,350 - 2,250
元 11,820 - 19,700
₽ 136,770 - 227,950

You would like to sell a similar artwork in auction?

Consign now Private Sale Service FAQ


Your consignments are always welcome.

Our staff will be happy to personally assist you every step of the way. We look forward to your call.
Get in touch with our experts

 

Further information on this artwork

Interessante, sehr prachtvolle szenische Miniatur aus den letzten Jahrzehnten des 15. Jahrhunderts, die schon stark von der italienischen Renaissance beeinflusst wurde. In einer goldenen Triumphbogenädikula mit musizierenden nackten Putti auf großen blauen Postamenten erscheint unter einem purpurnen Zeltbaldachin der vor einem Gebetbuch kniende König David. Prachtvoll gewandet in gelbem Brokatwams mit Hermelinkragen erkennt man auf seinem blauen Mantel die goldenen Lilien, Insignien der französischen Könige. Seine Krone hat er ebenso wie seine Harfe zu Boden gelegt, dem Rat eines weisen Propheten folgend, der vor ihm steht: „Soli deo gloria“ – allein Gott sei die höchste Ehre. So führt der orientalisch gekleidete Prophet mit Turban und mit feinsten Federstrichen goldgehöhten Gewand den Blick des Königs in den Himmel, wo links Gottvater im goldenen Strahlenkranz auf einer blauen Woke erscheint.
Besonders schön ist auch die überaus detailreiche Ausstattung: Beispielsweise die niedlichen Putten, die ein Streichinstrument und ein Zupfinstrument spielen, während ein weiterer unten auf der Predella einen Tambour schlägt.
Das Gitterfenster im Hintergrund des Raumes ist silbern verschlagen (oxidiert), darunter eine Akanthusagraffe, und in den Sockelpanelen erscheinen wiederum winzige Figuren in zwei Tondi. Auch im Korbbogen sind drei Gesichter in Goldrelief sichtbar, oben links und rechts ruhen zwei Vögel, die mit ihren Schnäbeln goldene Abhänger halten. Unter der Ädikula ist eine grüne Blattgirlande durch zwei Ringe gezogen. Komplett auf Papier montiert, sodass der lateinische Text verso nicht sichtbar ist, leicht knapp beschnitten, jedoch ohne Darstellungsverlust. Wenige Oberflächenläsuren (kleine Fleckchen im Antlitz des David), meist aber sehr schön erhalten, in frischer Farbigkeit und schimmerndem Pinselgold. (11807632) (13)

This object has been individually compared to the information in the Art Loss Register data bank and is not registered there as stolen or missing.

 

X

INFORMATION WE COLLECT

FUNCTIONAL COOKIES

These are technically necessary cookies, which enable us to improve the functionality of our website and to save your privacy setting for your next visit.

OPTIONAL COOKIES

We use the services of Google Analytics and Google Adwords Conversion Tracking to improve the performance of our website constantly. We collect pseudonomized data only and use cookies for this reason. You can find more information in our Privacy Policy.

HAMPEL FINE ART AUCTIONS — one of the leading auction houses in Europe